Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Kann man sich auch mit Diabetes rein vegetarisch ernähren?

Ja, das kann man. Allerdings empfiehlt es sich bei einer rein vegetarischen Ernährung, die Mahlzeiten noch stärker in kleinere (und häufigere) Einheiten aufzuteilen, als Sie das sonst schon tun.

Vegetarier essen mehr Kohlenhydrate

Vegetarier nehmen - auch wenn das für Einige zunächst befremdlich klingen mag - besonders große Anteile ihrer Nahrung in Form von Kohlenhydraten auf. Durch den Verzicht auf Fleisch wird vor allem weniger Fett aufgenommen. Deshalb ist eine gute Aufteilung der einzelnen Mahlzeiten wichtig. Insbesondere zu Beginn der Umstellung kann auch in vermehrter Bedarf an Insulin bestehen. Sprechen Sie darüber auch mit Ihrem behandelnden Arzt.

Guter Schutz für Herz und Gefäße

Eines kann man in jedem Fall sagen: Eine vegetarische Ernährung senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, und da die bei Diabetes eine besondere Gefahr sind, ist eine vorwiegend pflanzliche Kost eher nützlich denn schädlich.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top
Diabetes & Heilpflanzen

Navigator-Medizin.de
Diabetes:
Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Macht bei Diabetes zum Schutz Ihrer Gefäße ein Versuch mit natürlichen Arzneistoffen Sinn? Wir von Navigator-Medizin.de meinen ja. Aber nicht als Alternative, sondern ergänzend.

Mehr dazu lesen
Sie hier!