Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Welche Diabetes-Medikamente gehören zu den Sulfonylharnstoffen?

Die zahlreichen Tabletten zur Senkung des Blutzuckerspiegels werden je nach Wirkprinzip verschiedenen Gruppen zugeordnet. Eine davon sind die Sulfonylharnstoffe. Ihre Wirkung beruht auf einer Steigerung der Insulin-Ausschüttung aus den Betazellen der Bauchspeicheldrüse.

Die Sulfonylharnstoffe werden gemeinhin drei verschiedenen Generationen zugeordnet, wobei es sich bei den jüngeren Generationen jeweils um Weiterentwicklungen des gleichen Wirkprinzips handelt.

Sulfonylharnstoffe der ersten Generation sind:

  • Carbutamid
  • Tolbutamid

Sulfonylharnstoffe der zweiten Generation sind:

  • Glibenclamid (Euglucon®, Glucobene®, Maninil®, Normoglucon®)
  • Glibornurid (Gluborid®, Glutril®)
  • Gliclazid (Diamicron®)
  • Glipizid (Glibenese®, Minidiab®)
  • Gliquidon (Glurenorm®)
  • Glisoxepid (Pro-Diaban®)
  • Glycodiazin (Redul®)

Zur dritten Generation zählt:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top

Bluthochdruck

Bluthochdruck natürlich senken

Sie wollen sich und Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun und sich vor Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall schützen? Fangen Sie bei Ihren Gefäßen an! Wie das auf ganz natürlichem Weg geht, erfahren Sie hier.

weiterlesen