Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Blutdrucksenker: Bei der Einnahme auf Tageszeit achten

Medikamente gegen zu hohen Blutdruck wirken morgens anders als abends. Das hängt unter anderem mit dem Biorhythmus zusammen. Einige Wirkstoffe können zum Beispiel nachts zu einem gefährlichen Abfall des Blutdrucks führen.

Wie Pharmakologen der Universität Heidelberg jetzt berichteten, ist für die häufig verschriebenen ACE-Hemmer häufig eine morgendliche Einnahme günstiger, vor allem dann, wenn zudem ein natürlicher nächtlicher Blutdruckabfall vorliegt. Im Gegensatz dazu sollten einige Kalziumblocker und Diuretika (Entwässerungsmittel) besser abends eingenommen werden.

Sprechen Sie über dieses Thema im Zweifel auf jeden Fall auch noch einmal mit Ihrem Arzt.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top
Gebärmutterkörperkrebs & Heilpflanzen

Navigator-Medizin.de
Bluthochdruck:
Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Macht bei Bluthochdruck ein Versuch mit natürlichen Arzneistoffen Sinn? Wir von Navigator-Medizin.de meinen ja. Aber nicht als Alternative, sondern ergänzend.

Mehr dazu lesen
Sie hier!