Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Was ist die Mikroblutuntersuchung (MBU)?

Gibt es im CTG Anzeichen für einen kindlichen Sauerstoffmangel, wird eine Mikroblutuntersuchung (MBU, Fetalblutanalyse) durchgeführt. Dazu wird von der Kopfschwarte des ungeborenen Kindes durch Anritzen eine kleine Blutprobe entnommen und deren Säuregehalt (pH-Wert) gemessen, um die Sauerstoffsättigung beurteilen zu können.

Bei Erwachsenen und Kleinkindern liegt der pH-Wert des Blutes zwischen 7,37 und 7,43, wohingegen während der Geburt ein Wert von 7,25 noch völlig normal ist. Darunter wird es allerdings grenzwertig. Sinkt der pH-Wert des zu gebärenden Kindes auf unter 7,10 ab, droht ihm akute Sauerstoffnot und die Geburt ist möglichst zügig zu beenden.

Wann darf eine Fetalblutanalyse nicht durchgeführt werden?

Eine Fetalblutanalyse ist unter folgenden Umständen nicht erlaubt:

  • Infektionskrankheiten der Mutter (HIV, Hepatitis-Viren, Herpes-simplex-Virus)
  • oder Gerinnungsstörung des Fetus' vor der 34. Schwangerschaftswoche.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Bluthochdruck, Arteriosklerose, Krebs, chronisch-entzündliche Erkrankungen, Wechseljahre

Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch! Dabei gibt es aber Unterschiede. Einige Arzneipflanzen sind besonders interessant, weil nun auch wissenschaftliche Studien ihre Wirkung untermauern.

Mehr dazu lesen Sie hier!