Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Ist ein Blut-Schwangerschaftstest sicherer als die üblichen Urin-Schwangerschaftstests?

Ja. Allerdings kommt auch ein Bluttest nicht an die Aussagekraft einer Ultraschalluntersuchung heran. Deshalb werden Ihre Frauenärztin oder Ihr Frauenarzt solch einen Test nur in Ausnahmefällen durchführen.

Zum Hintergrund: Ein Schwangerschaftstest mit Nachweis des humanen Choriongonadotropins (hCG) im Blutserum ist schon neun Tage nach der Befruchtung mit nahezu 100%-iger Genauigkeit möglich. Gegenüber dem Urintest ist mit weniger falschnegativen Ergebnissen zu rechnen, während „falschpositive“ Resultate (hCG-Bildung bei Bauchhöhlenschwangerschaft oder aus anderer Ursache) wegen der im Vergleich zum Urin erhöhten hCG-Konzentration im Serum möglicherweise eher zum Vorschein kommen.

Eher etwas für Ausnahmesituationen

Wenn Sie „unvorbelastet“ mit dem Verdacht auf Schwangerschaft zu Ihrem Frauenarzt gehen, wird auch er oder sie zunächst einen Urintest durchführen. Bei positivem Ergebnis schließen sich die erste Ultraschalluntersuchung und eine umfassende gynäkologische Untersuchung an. Einen Bluttest wird Ihr Frauenarzt vermutlich (nur) dann vornehmen, wenn es bei unklarer Ergebnislage einer weiteren Abklärung des Schwangerschaftsstatus bedarf.

Bei besonderem Kinderwunsch bzw. entsprechender Behandlung bietet sich der Bluttest als frühzeitigste verlässliche Diagnosemethode an, um die erfolgreiche Befruchtung noch vor dem Ausbleiben der Periode festzustellen und durch Verlaufsmessungen den Fortgang der Frühschwangerschaft zu verfolgen.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Kommentare: Archiv

Schwangerschaftsfeststellung
Samstag, den 28. März 2015 um 15:03 Uhr, Dr. Wolfgang Hirsch
Die Feststellung einer Schwangerschaft durch eine Blutprobe und der Bestimmung des Schwangerschaftshormones ist die empfindlichste Methode der Feststellung, im Ultraschall kann eine sichere Diagnose der Schwangerschaft frühestens 10 Tage später gesichert werden. http://www.frauenaerzte-am-potsdamer-platz.de/Startseite
 

 

Impfen:Pro und Contra

Impfungen: Basiswissen, Pro und Contra

Impfungen sind eines der am emotionalsten debattierten Gesundheitsthemen überhaupt. Warum eigentlich?

weiterlesen

 
Demenz-Tipps für Angehörige

Unsere 10 Tipps für die Angehörige

Ein geliebter Mensch ist nicht nur krank – er verändert sich, langsam aber unaufhaltsam, wird immer schusseliger, oft auch launischer...

weiterlesen

 
 
Inhaltsverzeichnis Top

 

Bluthochdruck

Bluthochdruck natürlich senken

Sie wollen sich und Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun und sich vor Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall schützen? Fangen Sie bei Ihren Gefäßen an! Wie das auf ganz natürlichem Weg geht, erfahren Sie hier.

weiterlesen