Navigator-Medizin.de
alle Fragen, alle Antworten
   X   

Krankheiten von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

Medikamente von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

Diagnostik & Laborwerte von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

Therapieverfahren von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

Gesundheitsthemen von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Brustkrebs: Wie lange habe ich noch zu leben?

"Ich habe Brustkrebs, alle Untersuchungen sind gemacht worden, und die Behandlungen haben begonnen. Am liebsten würde ich wissen, wie es um mich steht, vor allem, wie lange habe ich noch?"

Die Prognose bei Krebserkrankungen für jede Einzelne genau festzustellen – und das sprechen Sie mit Ihrer Frage an – ist im Grunde unmöglich.

Viele Faktoren bestimmen die Prognose

Die individuelle Prognose hängt von einer Fülle von Einzelfaktoren ab. Alle prognostischen Maßzahlen, z.B. die Fünf-Jahres-Überlebensrate, machen immer nur statistische Aussagen über eine manchmal sogar sehr große Gruppe von Patienten. Über den Verlauf beim Einzelnen sagen sie überhaupt nichts.

Wir alle haben von spektakulären Fällen aus den Medien gehört. Betroffene, die von den Ärzten schon aufgegeben wurden und deren Überlebenszeit sich noch in Wochen bemessen sollte, sind plötzlich krebsfrei und gelten als geheilt. Auf der anderen Seite gibt es Menschen mit Krebs, die behandelt wurden und als geheilt galten und bei denen ein plötzliches Neuauftreten der Krebserkrankung rasant zum Tode führte.

Und seien wir ehrlich: Was hilft es uns, wenn unser Krebs geheilt ist und wir dann vom Auto überfahren werden?

Fünf Jahre überleben – Sie sind dabei

Wir können von den Ärzten erfahren, wie die Prognose und der Verlauf bei unserer Erkrankung bei den meisten Patienten verlaufen würde. Und wir können erfahren, ob wir als geheilt gelten. Aber selbst bei dieser frohen Botschaft gibt es einen Wermutstropfen. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir als von Brustkrebs Betroffene irgendwann eine erneute Krebserkrankung bekommen, ist etwas höher als bei denen, die nie eine Krebserkrankung hatten.

Aber auch hier gilt: alles nur statistisch! Ob Sie als Individuum betroffen sein werden, steht in den Sternen. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Situation. Die Richtung, in die es mit mehr oder weniger großer Wahrscheinlichkeit gehen wird, kann er Ihnen sagen. Nehmen Sie die positiven Botschaften auf. Und kämpfen Sie! Eine gesunde, kämpferische Psyche ist sicher eine der besten Voraussetzungen, den Kampf gegen den Krebs zu gewinnen.

Und wenn Sie Statistiken sehen, z.B. die Fünf-Jahres-Überlebensrate, dann seien Sie sicher, Sie sind nach fünf Jahren noch dabei!

Autor: 

Inhaltsverzeichnis Top