Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Wenn der Östrogenspiegel sinkt, kann nicht nur die Scheide trockener werden. Auch an allen anderen Schleimhäuten in Mund, Nase und am Auge kann sich Trockenheit bemerkbar machen.

Allerdings können Sie einiges selbst tun, um die Beschwerden zu lindern. Im folgenden einige praktische Tipps:

  • Sorgen Sie in der Heißperiode für ausreichende Luftfeuchtigkeit, beispielsweise durch einen Luftbefeuchter, oder indem Sie feuchte Tücher auf die Heizung legen. Verwenden Sie aber besser keine elektrischen Luftbefeuchter. Ebenso wie Flüssigkeitsbehälter, die vor die Heizung gehängt werden, tummeln sich in diesen nämlich häufig Bakterien und Schimmelpilzsporen. Bei Allergikern kann es dadurch zu einem akuten Schub kommen.
  • Zugluft oder Luftstrom aus Klimaanlagen und Gebläsen sollten Sie unbedingt meiden! Im Auto sollten Sie das Gebläse nie auf Ihr Gesicht richten.
  • Versuchen Sie, sich anzugewöhnen, häufiger zu blinzeln.
  • Tragen Sie bei bestimmten Sportarten eine Schutzbrille, um Luftzug an den Augen zu vermeiden. Brillen bewähren sich beispielsweise beim Schwimmen, Radfahren, Squasch und Skifahren. Im Sommer sollten diese Brillen möglichst auch vor UV-Einstrahlung schützen.
  • Meiden Sie Räume, in denen geraucht wird. Auch offene Kamine sind mitunter verqualmt. Und: Auch ihre zur Trockenheit neigenden Augen werden es Ihnen danken, wenn Sie selbst nicht rauchen.
  • Wer am Bildschirm arbeitet, sollte häufig Pausen einlegen und seine Augen ganz bewusst entspannen.
  • Manchen Menschen hilft gegen Augentrockenheit die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, die Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren enthalten.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten)

Kommentar schreiben

Autor unseres Artikels
 
Dr. med. Jörg Zorn, Arzt

Dr. med. Jörg Zorn
Arzt

    Studium:
  • Universitätsklinik Marburg
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag

mehr Informationen

Medizinische Prüfung
des Artikels
Dr. med. Monika Steiner, Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

    Studium:
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
    Berufliche Stationen:
  • Leitung Medizin-Online / Chefredakteurin Springer Nature
  • Medizinische Gutachterin für ärztliche CME-Fortbildung bei esanum.de

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. med. Jörg Zorn, Arzt / medizinischer Fachautor

Autor
Dr. med. Jörg Zorn
Arzt / medizinischer Fachautor

mehr Informationen

 

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

mehr Informationen

 
Anzeige

Wechseljahre & Heilpflanzen

Navigator-Medizin.de:
Mit sanfter Pflanzenkraft in die Wechseljahre gehen

Heilpflanzen können die typischen Beschwerden der Wechseljahre auf natürliche Art und Weise lindern. Pflanzenstoffe wie Traubensilberkerze, Mönchspfeffer oder Hopfenblüten helfen, den Östrogenmangel in den Wechseljahren sanft entgegenzuwirken.

Mehr dazu erfahren Sie hier:
Sieben Heilpflanzen, die in den Wechseljahren helfen