Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Durch die Einnahme des Wirkstoffs Metformin lassen sich recht zuverlässig die erhöhten Blutzuckerwerte reduzieren. Eine Unterzuckerung (Hypoglykämie) ist bei alleinigem Einsatz von Metformin normalerweise nicht zu befürchten. Diese Gefahr besteht allerdings bei gleichzeitiger Einnahme weiterer Medikamente, die ebenfalls den Blutzucker senken. Gleiches gilt für Alkohol.

Es ist deshalb wichtig, dass Sie die Anwendung mehrerer Diabetes-Medikamente eng mit Ihrem Arzt abstimmen. Die Gefahr, dass ein Arzt hier bei der Verordnung Fehler macht, ist recht gering. Aber es kann zum Beispiel durchaus mal passieren, dass man noch ältere Tabletten im Schrank hat und fälschlicherweise mehrere Blutzuckersenker kombiniert.

Einnahme anderer Medikamente mit dem Arzt abstimmen

Auch die Kombination mit bestimmten anderen Medikamenten, also nicht gegen Diabetes, kann die Wirkung von Metformin verstärken und eine Dosisreduktion unter ärztlicher Kontrolle erforderlich machen. Zu den Arzneimitteln, bei denen entsprechende Vorsicht angebracht ist, zählen vor allem:

  • Medikamente gegen Sodbrennen;
  • ACE-Hemmer gegen Bluthochdruck (Captopril, Enalapril, Lisinopril, Ramipril);
  • Schmerz- oder Rheumamedikamente wie Diclofenac, Ibuprofen, Indometacin, Piroxicam (bei regelmäßiger Einnahme).

Bei unabgestimmter Einnahme von Metformin und der genannten Medikamente droht eine Übersäuerung des Blutes durch Milchsäure, eine sogenannte Laktatazidose. In voller Ausprägung ist die zwar ausgesprochen selten, ist dann aber eine ernstzunehmende Nebenwirkung. Am ehesten droht das bei zu hoher Dosierung bzw. unsachgemäßem Gebrauch von Metformin. Auch stärkerer Alkoholkonsum erhöht das Risiko.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten)

Kommentare  
Blutzuckerabfall
Ich nehme 850 mg Metformin am Morgen u. 850 mg am Abend. Mein Blutzucker fällt in letzter Zeit immer gegen 13:00 Uhr auf 79 ab. Trinke dann immer ein Glas Cola. Habe Diabetes 2. Ist das gut so?
Metformin
Ich nehme Metformin und Lissulinopril und mir geht es gar nicht gut kann das sein das ich eine unterzuckerung habe
Kommentare

Kommentare: Archiv

Metformin und Enalapril
Samstag, den 10. November 2018 um 06:12 Uhr, Ramona k
Ich nehme unter anderem Metformin und Enalapril, habe seit Jahren täglich Durchfall und oft heftige Oberbauchschmerzen, die in den Rücken ausstrahlen. Besteht da ein Zusammenhang?

Autoren unseres Artikels
 
Dr. med. Jörg Zorn, Arzt

Dr. med. Jörg Zorn
Arzt

    Studium:
  • Universitätsklinik Marburg
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag

mehr Informationen


 
Dr. Hubertus Glaser, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) und medizinischer Fachautor

Dr. Hubertus Glaser
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) und medizinischer Fachautor

    Studium:
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag
  • freiberuflich als Entwickler, Berater und Publizist

mehr Informationen

Medizinische Prüfung
des Artikels
Dr. med. Monika Steiner, Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

    Studium:
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
    Berufliche Stationen:
  • Leitung Medizin-Online / Chefredakteurin Springer Nature
  • Medizinische Gutachterin für ärztliche CME-Fortbildung bei esanum.de

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. med. Jörg Zorn, Arzt / medizinischer Fachautor

Haupt-Autor
Dr. med. Jörg Zorn
Arzt / medizinischer Fachautor

mehr Informationen

 

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für ärztliche Fortbildung

mehr Informationen

 
Krebs & Heilpflanzen

Navigator-Medizin.de
Sanfte Pflanzenkraft bei Krebs

Studien weisen darauf hin, dass in bestimmten Heilpflanzen ein erstaunliches Anti-Krebs-Potential vorhanden ist. Einige davon möchten wir Ihnen hier vorstellen.

Mehr dazu lesen
Sie hier!