Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Diabetes: Welche Nebenwirkungen hat Trulicity (Dulaglutid)?

Die häufigsten Nebenwirkungen unter Trulicity® sind Durchfall und Übelkeit. Außerdem kann es zu Hypoglykämien (Unterzuckerung) kommen.

Daneben kommen häufig weitere Beschwerden hinzu wie z.B.:

  • Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Verstopfung
  • Appetitlosigkeit
  • Sodbrennen
  • starke Müdigkeit und Erschöpfung
  • schneller Puls

Auf Dosis und Kombi kommt es an

Laut Statistik bekommen 1-9 von 100 Behandelten derartige Probleme. Entscheidend dabei ist aber auch, in welcher Dosis Dulaglutid verabreicht wird und ob Sie es alleine oder in Kombination mit anderen Medikamenten einnehmen.

Die Beschwerden im Magen-Darm-Trakt sind dosisabhängig, d.h. je mehr Sie bekommen, umso wahrscheinlicher werden sie und umso heftiger können sie ausfallen. Die gute Nachricht lautet allerdings: In der Regel ist das nicht von Dauer. Bauchgrummen und Magenschmerzen treten meist zu Beginn der Behandlung auf und legen sich bei vielen Betroffenen spätestens nach ein paar Wochen. Es lohnt sich also, am Ball zu bleiben und dem Medikament eine Chance zu geben.

Gefahr von Hypoglykämien

Für die Verträglichkeit spielt außerdem eine Rolle, wieviele bzw. welche Medikamente Sie insgesamt einnehmen. Trulicity® alleine birgt eine geringe Gefahr für Unterzuckerungen. Das liegt daran, dass es vor allem dann wirkt, wenn zuviel Glucose im Blut ist. Bei einem niedrigen Blutzuckerspiegel stimuliert es die Bauchspeicheldrüse auch nicht weiter. Es wird also nur soviel Insulin freigesetzt wie nötig.

Anders sieht es aus, wenn Dulaglutid mit einem Wirkstoff aus der Gruppe der Sulfonylharnstoffe (Glimepirid, Glibenclamid) und/oder mit Insulin kombiniert wird. Dann kann der Blutzuckerspiegel zu stark absinken, was bedrohliche Ausmaße annehmen kann. Daher wird Ihr Arzt die Dosis Ihrer bisherigen Medikamente ggf. anpassen.

Hautreaktionen und Entzündungen

Andere Nebenwirkungen, die unter Trulicity® auftreten können, sind eher Kolibris. Der Vollständigkeit halber seien Sie jedoch noch erwähnt.

Gelegentlich bis selten, d.h. in weniger als 1% der Fälle, treten folgende unerwünschte Wirkungen ein:

  • überempfindliche Reaktionen
  • Hautreaktionen an der Injektionsstelle
  • Gallensteine, Entzündung der Gallenblase
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas)

Veränderte Blutwerte

Eine Überempfindlichkeit auf den Wirkstoff kann sich in Form von Quaddeln oder Wasseransammlungen unter der Haut (Ödeme) äußern. Wirklich schwere Verläufe sind selten. Um die Einstichstelle herum kann es außerdem zu Rötungen und Hautausschlägen kommen, die aber harmlos sind.

Im Labor fallen manchmal erhöhte Pankreaswerte auf. Das alleine ist jedoch nicht bedrohlich. Eine Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) entwickelt nicht einmal einer von 10.000, auch wenn die Blutwerte womöglich erhöht sind.

Die Liste an Nebenwirkungen auf der Packungsbeilage wirkt erstmal sehr bedrohlich. Tatsächlich treffen sie aber nicht jeden und sind oft ganz im Gegenteil selten. Magen-Darm-Beschwerden sind allerdings keine Ausnahme und treffen leider viele. Stellen Sie sich am besten darauf ein und bringen Sie etwas Geduld mit. In der Regel wird es besser.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentare  

# TrulicityM.PP 19.01.2022 16:46
Erste Nebenwirkung nach 9. Spritze. Musste mich übergeben. Hat das jemand anderer auch?
Antworten
# 0,75Heike 27.12.2021 00:41
Hallo,
ich spritze Trulicity seit ca. 6 Wochen. Zum Glück hatte ich keine Magen-Darm Probleme. Das einzige Problem liegt bei mir allerdings in der Appetitlosigkeit. An manchen Tagen kann ich komplett aufs Essen verzichten. Ist zwar schön für die Gewichtsabnahme (4 kg bis jetzt), aber sehr gewöhnungsbedürftig. Bin aber happy, dass ich kein Insulin mehr spritzen muss.
Antworten
# NebenwirkungenTrulicity 0,75 03.12.2021 02:39
Ich nehme es seit 3 Monaten. Und es ist jetzt schon die 3. Woche in Folge, dass nach der Injektion mein Bauchnabel fürchterlich juckt, rot anschwillt und zu Druckempfindlichkeit unter dem Bauchnabel führt. Hat das noch jemand?
Antworten
# RE: NebenwirkungenHeike 27.12.2021 00:45
Vielleicht wäre es besser für dich, es in den Oberschenkel zu spritzen - falls du es nicht bereits tust.
Antworten
# TrulicityWeisser rabe 23.11.2021 08:51
Ich nehme es seit 2 Jahren, und habe in dieser Zeit 22 kg abgenommen. Das ist erfreulich. Habe aber in diesen 2 Jahren auch 2x Bauchspeicheldrüsen-Entzündung mit Spitaleinweisung gehabt. Setzt es daher ab. Übelkeit und Durchfall hatte ich nie.
Antworten
# Nebenwirkung TrulicityStefan 28.08.2021 09:22
Seit dem ich 0,75 mg Trulicity nehme, senkt sich der Blutzucker und ist sehr gut. Aber: sehr schlecht die Nebenwirkungen, wie Bauchkrämpfe, flotten Franz Joseph Otto u.s.w. Ich bräuchte eine mobile Toilette, wenn ich unterwegs bin. Das Gleiche bei Metformin und Victoza. Was für Alternativen gibt es noch?
Antworten
# MetforminHans Blankertz 28.11.2021 09:59
Eine Alternative zu Metformin ist Siofor 1000. Auch ich hatte schwere Magen-Darm Probleme. Mein Arzt hat dann auf Siofor 1000 umgestellt. Seither keine Probleme mehr! Musste nur in der Apotheke 10 € für's Rezept zahlen.
Antworten
# Trulicity und harter Stuhlgangalfred rankel 08.07.2021 11:23
Ich bin mit der Wirkungsweise des Medikamentes zufrieden, habe jedoch Probleme mit einem geregelten, verträglichen Stuhlgang (harter Stuhlgang).
Wie kann man dieses Problem lindern bzw. beseitigen?
Antworten
# Harter Stuhlgangglomb, ingeborg 15.12.2021 21:27
Ich nehme seit kurzem o. g. Medikament: Sehr verträglich - nur, ich kann schlecht zur Toilette.
Antworten
# Trulicity 4,5Sigrid 17.05.2021 09:50
Kennt Ihr das auch?
Heißhungerattacken nach dem Mittagessen bis abends?
Ich nehme nicht ab.
Zum Glück ist wenigstens der HbA1C Wert etwas runter.
Antworten
# 3,0mgHeinz 26.04.2021 14:49
Eine Dosis von 1,5mg hat bei mir nichts bewirkt. Seit ein paar Wochen spritze ich 3,0mg. Ich habe jetzt 7kg abgenommen, habe keinen Heißhunger mehr und esse am Tag nur noch eine Mahlzeit, und diese sind nur noch die Hälfte von vorher. Das einzige Problem, dass ich habe ist, dass ich zu wenig trinke. Aber sonst bin ich mit dem Medikament vollauf zufrieden.
Antworten
# Keine NebenwirkungenAnita 13.03.2021 19:53
Ich habe Trulicity 1,5 bekommen, bei einem Langzeitzucker von 9,4. War deshalb schon völlig von der Rolle.
Ich bin nicht sehr diszipliniert beim Essen, kann aber in Stresszeiten auch den ganzen Tag ohne Essen auskommen. Habe 10 Tage nach der ersten Spritze über 2 kg abgenommen.
Ich hoffe doch, es geht mir weiterhin so gut. Sobald die Folgen einer Rücken-Operation und eines Unfalls vorbei sind, wird man mich wieder täglich ca. 2 Std. auf dem Pedelec sehen. Morgens und mittags nehme ich zusätzlich je eine Metformin 1000. Abends esse ich nichts mehr, trinke aber viel Wasser.
Ich vermute, dass eine Unterzuckerung nicht von der Spritze kommt, sondern davon, dass man wenig essen kann. Habe Mühe, mein Frühstücksei und eine Scheibe selbst gebackenen Toast zu essen. Auch das noch: ich reagierte früher mit fürchterlichen Bauchkrämpfen und Wasserdurchfall auf jede Scheibe normales Brot. Erst seit ich mein Brot selber mit Bio-Getreide von dm oder Alnatura backe, geht es mir blendend. Werde demnächst auch noch Demeter testen, rate aber von den „Biomehlen“ der Discounter ab. Ich wurde davon sofort wieder krank. So gesehen ist es erstaunlich, dass ich trotz meiner Empfindlichkeiten keine Nebenwirkungen von Trulicity bekomme. Ich bin begeistert!
Antworten
# TrulicityJens 08.01.2021 16:29
Ich nehme seit mehreren Jahren Trulicity und hatte lange keine Freundin, jetzt habe ich eine und musste feststellen, dass meine Manneskraft nicht mehr so richtig funktioniert...
Prostata alles ok, beim Urologen abgeklärt, hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Was könnte man da machen?
Antworten
# Ändy 16.09.2020 20:48
Seit 11 Wochen bekomme ich Trulicity 1.5 mg
In den ersten zwei Wochen gab es jeweils am Folgetag der Injektion eine jeweils einmalige Diarrhoe. Dann war einige Wochen Ruhe. Letzthin wieder eine einmalige Diarrhoe.
Aber für die gute Regulierung des Zuckers nehme ich das in Kauf.
Erstaunlich ist die Appetitbremse. War ich lange beinahe schokoladenabhängig, so habe ich seit der ersten Injektion kein Bedürfnis mehr. Es ist nicht so, dass ich sie nicht mehr mögen würde, aber die "Sucht" ist vollkommen weg.
Da ich auch weitaus weniger allgemeinen Hunger habe, esse ich auch weniger. In den 12 Wochen habe ich fast 8 kg abgenommen und am Bauchumfang etwa 5 cm weniger.
Ich hätte nichts dagegen, noch weitere 10 kg abzugeben. Ab dann darf es so bleiben. Aber ich zwinge mich nicht. Das Gewicht geht bisher von selbst.
Alles in allem leide ich auch weniger unter Müdigkeit.
Trulicity hat offenbar erstaunliche Fähigkeiten, die nicht bei jedermann auftreten, aber z.B. bei mir. Ich bin zufrieden und bedaure, dass meine Ärzte es mir nicht früher verschrieben haben.
Antworten

Kommentar schreiben

Kommentare: Archiv

Unterschiedlich
Donnerstag, den 06. August 2020 um 21:01 Uhr, Katrin
Mit 0,75 mg einige Wochen bin ich gut gefahren. Die Übelkeit war leicht, zu ertragen und ging dann komplett weg. Mit 1,5 mg habe ich in der Nacht und am Folgetag Bauchschmerzen und Übelkeit bekommen. Ich wusste bis dahin nicht, dass es tatsächlich so schlimm werden kann. Am übernächsten Tag: Muskelkater im Magen und Kopfschmerzen. Ich werde 1,5 mg ganz, ganz sicher nicht nochmals spritzen. So möchte ich nicht noch einmal leiden müssen...
 
Nebenwirkungen
Donnerstag, den 09. Juli 2020 um 06:57 Uhr, Martin Picolin
Ich nehme seit Dezember das Mittel Trulicity, und habe mich über die Veränderungen gewundert. Übelkeit nach dem Essen mit zuviel Fett war der Anfang. Ein Blähbauch und Erschöpfungszustände mit starkem Schlafbedürfnis traten ebenfalls auf einmal auf. Zu Beginn der Behandlung hatte ich noch Apidra vor dem Essen gespritzt, was jedoch die Wirkung von Trulicity aufhob. Nach dem Absetzen von Apidra ging es los. Ich habe an Gewicht verloren. Lange Zeit wog ich über 139 kg, und kam nicht davon runter. Nun bin ich nach 3 Monaten etwa 5 Kilo leichter. Ich gebe zu, dass die Nebenwirkungen zeitweise sehr unangenehm sein können. Wenn ich aber dafür von meinem Gewicht endlich runter komme, dann ist es - mit großen Einschränkungen - in Ordnung. Mein HbA1c-Wert ist wieder runter gegangen.
 
Nebenwirkungen Trulicity
Mittwoch, den 01. Juli 2020 um 08:03 Uhr, Markus
Ich nehme Trulicity seit 5 Jahren, ohne jegliche Nebenwirkungen. Es reguliert meine Zuckerwerte perfekt. Ich habe zwischendurch auch das Medikament schon abgesetzt, aber steigende Zuckerwerte liessen mich Trulicity wieder einsetzten. Bei mir - keine Nebenwirkungen.
 
Nebenwirkung Trulicity
Montag, den 01. Juni 2020 um 16:36 Uhr, Irma meiler
Nach nun 12-wöchiger Therapie ist der HbA1-Wert zwar etwas gesunken, aber ich habe starke Übelkeit mit schlagartigem Erbrechen, Bauchschmerzen, extreme Müdigkeit und Schwindel. Dadurch ist die Lebensqualität sehr eingeschränkt. Ich werde es absetzen. Trulicity ist von mir nicht zu empfehlen!
 
Nebenwirkungen Trulicity
Dienstag, den 07. April 2020 um 08:49 Uhr, r o
Habe bisher noch nicht eruieren können, was den 'extremen' Blähbauch hervorruft. Die Gasentwicklung ist enorm. Und das ist in keiner Weise lustig oder angenehm.
 
Verstopfung bei Trulicity bei Typ2 Diabetes
Sonntag, den 29. März 2020 um 07:49 Uhr, Großkopf
Ich verwende Trulicity seit ca. 20 Wochen und stelle extrem starke Verstopfung fest.
 
Trulicity
Samstag, den 09. März 2019 um 07:05 Uhr, Thomas Scholz
Mir soll mal jemand sagen wie man nach der Einnahme noch arbeiten kann, ohne andere Kollegen mit den entstehenden Ausdünstungen zu belästigen. Von den anderen Nebenwirkungen ganz zu schweigen. Es kann sein, dass es jemand vertragen kann. Ich gehöre nicht dazu und finde, dass über die Nebenwirkungen viel zu wenig vom Arzt und Hersteller dazu informiert wird. Und von Lebensqualität war während der Einnahme keine Spur zu finden. Ich muss mich in meiner Wortwahl zurückhalten, weil mir eigentlich was anderes auf der Zunge liegt. Einfach zu viele Nebenwirkungen für mich!
Inhaltsverzeichnis Top
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Gibt es Naturstoffe, die vor Krebs schützen?

12 Heilpflanzen, die unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch! Dabei gibt es aber Unterschiede – nicht alles, was aus der Natur ist, ist automatisch gut.

Wir möchten Ihnen 12 Arzneipflanzen vorstellen, deren Wirkung mittlerweile auch in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen wurde. Gegen Krebs, aber auch viele weitere Erkrankungen. Und die meisten dieser Naturstoffe kann man als Kombinationspräparate bekommen.

Mehr dazu lesen Sie hier!