Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Darmkrebs-OP: Was ist eine "erweiterte Hemikolektomie rechts"?

Ärzte lieben es, sich in Arztbriefen oder Befundberichten unverständlich auszudrücken. So kann es gut sein, dass man im mitgegebenen Brief des Facharztes an den Hausarzt so etwas liest wie "geplante Hemikolektomie rechts" oder "Zustand nach erweiterter Hemikolektomie rechts".

Rechte Dickdarmseite plus Querdarm

Mit "Hemikolektomie rechts" ist die operative Enfernung eines Dickdarm-Abschnittes gemeint. Und zwar in diesem Fall der kompletten rechten Seite, dem aufsteigenden Teil des Dickdarms. Zur Begriffserklärung: "Hemi" bedeutet halb, "Kolon" ist der Dickdarm und "Ektomie" bedeutet herausschneiden.

Bei einer erweiterten Hemikolektomie rechts wird zusätzlich auch noch der im Oberbauch liegende Querdarm entfernt. Das kann notwendig sein, wenn der Darmkrebs an der Dickdarmbiegung oben rechts liegt, also am Übergang vom aufsteigenden Part in den quer verlaufenden Part. Befindet sich der Tumor direkt im rechten Dickdarm, genügt eine reine Hemikolektomie.

Eine Hemikolektomie links ist entsprechend eine Entfernung des linken Dickdarmabschnitts (des absteigenden Teils).

Danach werden die Enden wieder verbunden

In der Regel und wenn irgend möglich werden bei einer solchen Operation die verbleibenen Enden zusammengenäht, also zum Beispiel das untere Ende vom Dünndarm mit dem Dickdarmrest. Das Darm ist danach deutlich kürzer, aber noch weitgehend funktionstüchtig. Dass überhaupt immer so viel Darm entnommen werden muss, obwohl der Krebsknoten verhältnismäßig klein ist, liegt daran, dass bei einem solchen Eingriff immer auch die versorgenden Blutgefäße und Lymphbahnen mit entnommen werden müssen – und die versorgen einen größeren Teil des Darms, der dann auch entfernt werden muss.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Autor unseres Artikels
 
Dr. med. Jörg Zorn, Arzt

Dr. med. Jörg Zorn
Arzt

    Studium:
  • Universitätsklinik Marburg
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag

mehr Informationen

Medizinische Prüfung
des Artikels
Dr. med. Monika Steiner, Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

    Studium:
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
    Berufliche Stationen:
  • Leitung Medizin-Online / Chefredakteurin Springer Nature
  • Medizinische Gutachterin für ärztliche CME-Fortbildung bei esanum.de

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. med. Jörg Zorn, Arzt / medizinischer Fachautor

Autor
Dr. med. Jörg Zorn
Arzt / medizinischer Fachautor

mehr Informationen

 

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

mehr Informationen

 
Darmkrebs & Heilpflanzen

Navigator-Medizin.de
Darmkrebs:
Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Macht bei Darmkrebs ein Versuch mit natürlichen Arzneistoffen Sinn? Wir von Navigator-Medizin.de meinen ja. Aber nicht als Alternative, sondern ergänzend.

Mehr dazu lesen
Sie hier!