Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Die Apgar-Zahl ist das Ergebnis der ersten Routine-Untersuchung Ihres Neugeborenen (Apgar-Score). Im Mutterpass und im gelben Kinder-Untersuchungsheft werden die Apgar-Zahlen der ersten Untersuchungen dokumentiert (5 und 10 Minuten nach der Geburt).

Die optimale Punktzahl für Neugeborene beim Apgar-Test sind 9-10 Punkte. „Fehlt“ ein Punkt nach einer Minute, ist das in der Regel auf die bläuliche Hautfarbe zurückzuführen.

Erfinderin: Virginia Apgar

Der einfache, aber effektive Apgar-Score erfolgt routinemäßig nach der Geburt anhand eines Schemas, das die amerikanische Anästhesistin Virginia Apgar in den 1950er-Jahren entwickelte. Der Score ist Teil der Erstuntersuchung des Neugeborenen (U1).

Der Apgar-Score umfasst fünf Beurteilungskriterien, für die es 0, 1 oder 2 Punkte gibt, je nachdem, welcher der in Klammern angegebenen Befunde jeweils erhoben wird:

  • Herzfrequenz (kein Herzschlag // unter 100/min // über 100/min)
  • Atmung (keine // unregelmäßig, flach // regelmäßig, Kind schreit)
  • Muskelspannung (schlaff // leichte Beugung der Extremitäten // aktive Bewegung der Extremitäten)
  • Reflexe (keine // Grimassieren // kräftiges Schreien)
  • Hautfarbe (blau, blass // Stamm rosig, Extremitäten blau // gesamter Körper rosig)

7-10 Punkte sind optimal

Die Höchstpunktzahl (Score) beträgt demnach 10 Punkte. Die meisten Neugeborenen sind „lebensfrisch“ und erhalten Punktwerte zwischen 7 und 10. Sie bedürfen dann keiner sofortigen Behandlung wie z.B. einer Atmungsunterstützung. Bei Werten zwischen 5 und 7 ist das Baby noch in angemessenem Zustand, bekommt aber möglicherweise etwas Atmungshilfe durch Hautmassage oder Sauerstoffzufuhr. Apgar-Zahlen unter 5 deuten auf eine akute Gefahr und den Bedarf sofortiger Hilfe hin. Ihr Kind kommt dann in ein Wärmebettchen und wird anschließend von einem Kinderarzt behandelt.

Es handelt sich beim Apgar-Score um eine vereinfachte Zustandsbeschreibung mit begrenzter Aussagekraft, weitergehende Untersuchungen folgen später. Sein Ziel, die Zahl vermeidbarer Todesfälle oder schwerer Komplikationen durch zu spät erkannte Probleme bei Neugeborenen zu verringern, hat dieses Verfahren aber nun schon über Jahrzehnte erfolgreich erfüllt.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten)

Kommentar schreiben

Autor unseres Artikels
 
Dr. Hubertus Glaser, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) und medizinischer Fachautor

Dr. Hubertus Glaser
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) und medizinischer Fachautor

    Studium:
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag
  • freiberuflich als Entwickler, Berater und Publizist

mehr Informationen

Medizinische Prüfung
des Artikels
Dr. med. Monika Steiner, Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

    Studium:
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
    Berufliche Stationen:
  • Leitung Medizin-Online / Chefredakteurin Springer Nature
  • Medizinische Gutachterin für ärztliche CME-Fortbildung bei esanum.de

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. Hubertus Glaser, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.

Autor
Dr. Hubertus Glaser
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.

mehr Informationen

 

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

mehr Informationen

 
Herzerkrankungen & Heilpflanzen

Navigator-Medizin.de
Sanfte Pflanzenkraft bei Krebs

Einige Studien weisen darauf hin, dass bestimmte Heilpflanzen ein erstaunliches krebshemmendes Potenzial besitzen.

Zeit für einen genaueren Blick.

Mehr dazu lesen
Sie hier!