Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Hinterlässt eine Gewebeentnahme an der Brust eine Narbe?

Bei der häufig angewandten sogenannten Stanzbiopsie nicht. Der kleine Einstich verheilt in aller Regel ohne Narbenbildung.

Die Vakuumbiopsie hingegen, die vor allem bei Mikrokalk-Befunden im Röntgenbild empfohlen wird, hinterlässt eine kleine Narbe. Das liegt daran, dass hier die eingeführte Nadel etwas dicker ist.

Beide Verfahren sind aber wegen der örtlichen Betäubung kaum schmerzhaft. In einigen Fällen kann es nach der Biopsie zu Blutergüssen kommen, ansonsten verlaufen die Untersuchungen meist ohne Komplikationen.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top

 

Brustkrebs & Heilpflanzen

Navigator-Medizin.de
Brustkrebs: Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Macht bei Brustkrebs ein Versuch mit natürlichen Arzneistoffen Sinn? Wir von Navigator-Medizin.de meinen ja. Aber nicht als Alternative, sondern ergänzend.

Mehr dazu lesen
Sie hier!