Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Was ist das Besondere an der Insulinspritze Actrapid?

Autorin: 

Actrapid ist ein schnell wirkendes Humaninsulin der Novo Nordisk Pharma GmbH. Neben Humaninsulin enthält das Präparat Zinkchlorid, Glycerol, Metacresol, Natriumhydroxid, Salzsäure und Wasser für Injektionszwecke.

Humaninsulin wird biotechnologisch hergestellt, entspricht aber strukturell dem Insulin, das die menschliche Bauchspeicheldrüse natürlicherweise ausschüttet.

Wirkung nach 30 Minuten

Actrapid ist zur Applikation mit Insulinspritzen ins Unterhautfettgewebe vorgesehen. Von dort resorbiert der Körper das Insulin und es kann in die Blutbahn übertreten. Die Blutzucker senkende Wirkung nach der Injektion erfolgt innerhalb von 30 Minuten und kann bis zu 8 Stunden anhalten. Das Präparat gilt zwar als schnell wirkendes Insulin, es gibt mittlerweile aber Insulinanaloga, deren Blutzucker senkende Wirkung bereits nach wenigen Minuten eintritt.

Sowohl für Diabetes Typ 1 als auch für Typ 2

Actrapid eignet sich sowohl zur Behandlung des Typ 1 als auch des Typ 2 Diabetes. Auch ältere Menschen und Kinder können Actrapid anwenden. Die richtige Dosis muss individuell bestimmt werden und liegt in der Regel zwischen 0,3 und 1 IE pro Tag und kg Körpergewicht des Patienten. Geeignete Injektionsstellen sind zum Beispiel das Unterhautfettgewebe an Bauch, Oberarm, Gesäß oder Oberschenkel. Außerdem ist Actrapid auch zur Verabreichung direkt ins Blut geeignet, diese Art der Anwendung darf aber nur von medizinischem Fachpersonal durchgeführt werden und findet zum Beispiel bei der Blutzuckerkontrolle während mehrstündiger operativer Eingriffe Verwendung.

Nicht für Insulinpumpen geeignet

Eine Kombination von Actrapid mit Verzögerungsinsulinen oder lang wirkenden Insulinen in Form von Mischspritzen ist möglich.

Zur Anwendung in Insulinpumpen ist Actrapid allerdings nicht geeignet, da die Gefahr besteht, dass es dort zu Kristallen ausfällt und so das Gerät schädigt.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top