Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Namibia-Reise: Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Welche Impfungen sind bei einem Namibia-Urlaub empfehlenswert? Welche Arzneimittel sollte man in den Urlaub mitnehmen? Mehr zu diesen Themen lesen Sie in diesem Beitrag.

Impfungen

Welche Impfungen sind bei Reisen nach Namibia vorgeschrieben?

Wenn Sie direkt aus Europa kommen, überhaupt keine. Anders sieht es aus, wenn Sie aus einem Land kommen, das als Gelbfieber-Gebiet deklariert ist. Dann müssen Sie gegen das Gelbfieber-Virus geimpft sein. Das betrifft vor allem den gesamten südamerikanischen Kontinent und weite Teile Afrikas (unter anderem Kenia).

Und was dabei wichtig ist: Schon ein Zwischenstopp oder ein Umsteigen in einem solchen Land mit nachfolgendem Flug nach Namibia führt zu einem Einreiseverbot. Allerdings weisen darauf erstens Reiseveranstalter oder Fluggesellschaften im Fall des Falles hin (meist jedenfalls). Zweitens sind die klassischen Zwischenstopps in der Regel keine "Gelbfieber-Länder". Aber überprüfen Sie das am besten selbst anhand folgender Liste:

Gelbfieber-Länder in Afrika

  • Äthiopien
  • Angola
  • Äquatorialguinea
  • Benin
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Elfenbeinküste
  • Gabun
  • Gambia
  • Ghana
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Kamerun
  • Kenia
  • Kongo (beide Staaten)
  • Liberia
  • Mali
  • Mauretanien
  • Niger
  • Nigeria
  • Ruanda
  • Senegal
  • Sierra Leone
  • Sudan
  • Togo
  • Tschad
  • Uganda
  • Zentralafrikanische Republik

Gelbfieber-Länder in Süd- und Mittelamerika

  • Argentinien
  • Bolivien
  • Brasilien
  • Ecuador
  • Französisch Guayana
  • Guyana
  • Kolumbien
  • Panama
  • Paraguay
  • Peru
  • Surinam
  • Trinidad & Tobago
  • Venezuela

Welche Impfungen sind ratsam, wenn man nach Namibia reist? 

Das hängt sehr stark davon ab, auf welche Weise Sie reisen. Ob Sie also eher in 5-Sterne-Hotels und Luxus-Camps untergebracht sind und "gefahren werden". Oder ob Sie eine Tour auf eigene Faust planen, möglicherweise mit Tracking-Einlagen garniert. Letztlich geht es immer darum, wie die hygienischen Verhältnisse sein werden (z.B. beim Toilettengang oder beim Händewaschen) und wie eng der Kontakt zu Einheimischen voraussichtlich sein wird.

Generell empfohlen wird ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A. Diese Empfehlung wird ein wenig dringlicher, wenn Sie sich auch abseits der vollklimatisierten Touristenorte bewegen werden.

Wird es eher ein Abenteuerurlaub – also zum Beispiel mit Rucksack in lokalen Bussen und Bahnen durchs Landesinnere, mit Unterkunft in einfachen Quartieren – wird ein erweiterter Impfschutz empfohlen.Das gilt auch, wenn Sie länger bleiben oder vor Ort "praktisch" arbeiten werden, z.B. im Gesundheitsbereich, in sozialen Einrichtungen oder mit Tieren.

Dann sollten Sie sich zusätzlich impfen lassen gegen:

  • Cholera
  • Hepatitis B
  • Meningitis
  • Polio
  • Tollwut
  • Typhus

Medikamente

Namibia-Reise: Welche Medikamente gehören in die Reiseapotheke?

Im Prinzip gilt bei Reisen nach Namibia das Gleiche wie bei allen Reisen in südliche Gefilde: Sie sollten sich vor allem gegen die Sonne, gegen Insektenstiche und gegen verunreinigte Nahrung wappnen. Das bedeutet für die Reiseapotheke:

  • Sonnenschutz-Cremes mit hohem Lichtschutzfaktor (aber auch damit Vorsicht vor zu viel Sonneinstrahlung)
  • Insekten-Sprays, Mücken-Sprays
  • Salben gegen Juckreiz und Schwellungen nach Insektenstichen (Fenistil® oder ähnliches)
  • Medikamente gegen Durchfall
  • Medikamente gegen Übelkeit
  • Fieberthermometer
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Verbandsmaterial

Gefährliche Tropenkrankheiten sind in Namibia eher nicht zu befürchten, soweit man sich nicht gerade auf eigene Faust durch die Wildnis schlägt. Eine Malaria-Vorsorge ist nur bei Reisen in spezielle Gegenden (v.a. im Norden) und in der Regenzeit notwendig. Sprechen Sie darüber aber auf jeden Fall auch noch einmal mit Ihrem Arzt oder Reiseveranstalter. 

Nie vergessen dürfen Sie natürlich auch die Medikamente, die Sie möglicherweise sowieso einnehmen müssen.

Quellen:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Bluthochdruck, Arteriosklerose, Krebs, chronisch-entzündliche-Erkrankungen, Wechseljahre

Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch! Dabei gibt es aber Unterschiede. Einige Arzneipflanzen sind besonders interessant, weil nun auch wissenschaftliche Studien ihre Wirkung untermauern.

Mehr dazu lesen Sie hier!