Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Warum sollten Kinder so viel wie möglich draußen spielen?

Das Wichtigste vorab: Lassen Sie Ihre Kinder so viel unter freiem Himmel spielen wie nur irgend möglich. Damit tun Sie Ihren Sprösslingen richtig Gutes. Und das nicht nur aus gesundheitlichen Gründen. Es gibt eine ganze Reihe an positiven Effekten, die auch ganz konkrete Entwicklungsvorgänge und das Lernen der Kinder in vielfältiger Hinsicht fördern.

Einige Vorteile des Spielens im Freien:

  • Draußen spielen bei Wind und Wetter – mit wettergerechter Kleidung und ohne schonungspflichtige Erkrankung – stärkt den Körper Ihres Kindes. Eine Erkältung ist im Normalfall nicht zu erwarten, sondern eher dann, wenn Ihr Kind sich hauptsächlich drinnen aufhält und nicht abgehärtet ist.
  • Von ungehemmter Bewegung profitieren die Knochenstärke, die Muskelbildung, die Organdurchblutung und der Gleichgewichtssinn.
  • Ausgiebiges Toben an der frischen Luft verhindert Haltungsschäden, reguliert den Appetit und damit die Energieaufnahme (!) und fördert guten Schlaf. Aggressionen, Anspannung und Stress nehmen ab, Ausgelastetsein und Ausgeglichenheit zu.
  • Viel und unterschiedliche Bewegung (vor- und rückwärts laufen, kriechen, robben, balanzieren, auf Zehenspitzen schleichen etc.) fördert die Verzweigung der Nervenzellen im Gehirn und erhöht die geistige Leistungsfähigkeit.
  • Die Wahrnehmung mit den verschiedenen Sinnen wird geschult. Der Wechsel in der Beanspruchung unterschiedlicher Sinnesrezeptoren und Hirnareale gleicht einseitige Überlastungen (z.B. in der Schule oder vor dem Computer/Fernseher) aus und fördert – im Verein mit gesundem und tiefem Schlaf – das „Setzenlassen“ zuvor gespeicherter Information.
  • Die Erfahrungen beim Spielen im Freien stärken das Selbstbewusstsein und die Lebenskompetenz der Kinder, ebenfalls ihr Einschätzungsvermögen für die eigenen Fähigkeiten und Grenzen.
  • Das gemeinsame Spiel im Freien fördert nicht zuletzt auch das Miteinander und die Sozialkompentenz von Kindern – ob auf dem Bolz- oder Spielplatz, im heimischen Garten oder im freien Gelände.
  • Gerade im (Rollen-) Spiel mit Freunden werden Fantasie und Kreativität gefördert und nicht zuletzt ein Erinnerungsschatz als Bestandteil einer glücklichen Kindheit geschaffen, auf den Ihr Kind ein Leben lang zurückgreifen kann.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Bluthochdruck, Arteriosklerose, Krebs, chronisch-entzündliche Erkrankungen, Wechseljahre

Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch! Dabei gibt es aber Unterschiede. Einige Arzneipflanzen sind besonders interessant, weil nun auch wissenschaftliche Studien ihre Wirkung untermauern.

Mehr dazu lesen Sie hier!