Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Welche Aufgaben hat die Milz? Worauf ist nach einer Milzentfernung zu achten? Und steigt das Risiko, an einem Herzinfarkt oder einer Lungenentzündung zu versterben? Mehr dazu in diesem Beitrag.

Leben ohne Milz

Ist das Immunsystem ohne Milz schwächer?

Die Milz ist zwar kein lebensnotwendiges Organ. Aber sie ist das größte lymphatische Organ. Damit gehört die Milz zum Immunsystem und übernimmt hier einige grundlegende Aufgaben. Die kurze Antwort lautet also: Ja, das Immunsystem ist ohne Milz schwächer.

Aber nun etwas genauer: Wenn wir Kontakt zu Erregern oder anderen unliebsamen Fremdkörpern haben, gehen beim Immunsystem alle roten Lampen an. Und es passiert in verschiedensten Körperregionen eine Menge, um den Feind schnellstmöglich aus dem Weg zu räumen. Die Milz ist in einem solchen Fall verantwortlich für die spezifische Reifung und Vermehrung von B- und T-Lymphozyten. Das sind klassische Abwehrzellen, die nach einem solchen Antigen-Kontakt als Verteidigungsarmee aktiv werden.

Gesunde Milz = gesundes Herz

Die Milz ist ansonsten vor allem ein Speicherorgan. Sie enthält neben den erwähnten Lymphozyten auch Fresszellen (Makrophagen), Monozyten und Blutplättchen (Thrombozyten).

Die Monozyten gehören wie die Makrophagen zu den weißen Blutkörperchen (Leukozyten). Offenbar haben sie eine wichtige Funktion bei Heilungsprozessen von Herz- und Lungenerkrankungen. Das legen neuere wissenschaftliche Erkenntnisse und Laborexperimente nahe. Ohne Milz ist zum Beispiel die Erholung nach einem Herzinfarkt beeinträchtigt. Außerdem ergab schon vor Jahrzehnten eine Langzeitstudie, dass Weltkriegsveteranen ohne Milz doppelt so häufig an einer Herzkrankheit oder einer Lungenentzündung verstarben.

Müllabfuhr für Blutzellen

Eine weitere Aufgabe der Milz besteht im Abbau und der Entsorgung überalterter oder geschädigter Blutzellen und Blutplättchen. Auch anderer körpereigener und fremder Zellschrott wird beseitigt. Dabei machen sich vor allem die Fresszellen nützlich. Schlacken- und giftförmige Stoffwechselprodukte, die nicht ausgeschieden werden können, vermag die Milz einzulagern.

Von der Embryophase bis zum 6. Lebensjahr fungiert die Milz zudem als blutbildendes Organ. Fällt später das Knochenmark als Produktionsstätte der roten Blutkörperchen aus, kann die Milz auch im höheren Alter aushelfen.

Vor allem Bakterien werden gefährlicher

Dass die Abwehrkraft von Menschen mit fehlender oder funktionsgestörter Milz geschwächt ist, zeigt sich vor allem gegenüber bestimmten Bakterien (z.B. Hämophilus Influenzae B, Pneumokokken). Eine besondere, aber seltene Gefahr ist dann ein schneller Infektionsverlauf mit Blutvergiftung.

Quellen:

  • Moll KJ, Moll M. Kurzlehrbuch Anatomie. 17. Auflage. Urban & Fischer.
  • Hick C, Hick A. Kurzlehrbuch Physiologie. 3. Auflage. Urban & Fischer.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten)

Kommentare  
Milz Entfernung
Hallo,
vor 35 Jahren wurde mir die Milz entfernt. Heute habe ich erhöhte Leukozyten-Werte. Alle Blutwerte sind etwas schlecht. Woran liegt das?
Kommentar schreiben

Autoren unseres Artikels
 
Dr. med. Jörg Zorn, Arzt

Dr. med. Jörg Zorn
Arzt

    Studium:
  • Universitätsklinik Marburg
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag

mehr Informationen


 
Dr. Hubertus Glaser, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) und medizinischer Fachautor

Dr. Hubertus Glaser
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) und medizinischer Fachautor

    Studium:
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag
  • freiberuflich als Entwickler, Berater und Publizist

mehr Informationen

Medizinische Prüfung
des Artikels
Dr. med. Monika Steiner, Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

    Studium:
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
    Berufliche Stationen:
  • Leitung Medizin-Online / Chefredakteurin Springer Nature
  • Medizinische Gutachterin für ärztliche CME-Fortbildung bei esanum.de

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. med. Jörg Zorn, Arzt / medizinischer Fachautor

Haupt-Autor
Dr. med. Jörg Zorn
Arzt / medizinischer Fachautor

mehr Informationen

 

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

mehr Informationen

 
Herzerkrankungen & Heilpflanzen

Navigator-Medizin.de
Sanfte Pflanzenkraft bei Krebs

Einige Studien weisen darauf hin, dass bestimmte Heilpflanzen ein erstaunliches krebshemmendes Potenzial besitzen.

Zeit für einen genaueren Blick.

Mehr dazu lesen
Sie hier!