Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Wie lange dauert es, bis man nach einem Muskelfaserriss wieder Sport treiben kann?

Das hängt natürlich davon ab, welcher Muskel betroffen ist und wie ausgeprägt die Verletzung war, das heißt, wie viele Muskelfasern gerissen sind. Aber generell kann man davon ausgehen, dass nach etwa 3-6 Wochen wieder eine volle Belastung des betroffenen Muskels möglich ist. Im Profi-Bereich werden oft deutlich schnellere Heilungszeiten erreicht. Das liegt an der dort optimalen und sehr intensiven sportmedizinischen Betreuung, lässt sich also nicht auf uns Normalsterbliche übertragen.

Etwa 5 Tage Ruhigstellung wichtig für rasche Heilung

Entscheidenden Einfluss auf den Heilungsverlauf haben die ersten Tage nach der Verletzung. Zum einen ein zügiger Beginn der Behandlung". Auf deutsch: Suchen Sie einen Arzt auf, allein schon wegen der professionelleren Ruhigstellung des betroffenen Muskels (Tape oder ähnliches). Zum anderen die Einhaltung dieser Ruhigstellung in den ersten Tagen. Etwa fünf Tage lang sollten Sie das verletzte Bein oder den verletzten Arm so wenig wie möglich belasten. Auch eine Hochlagerung ist in dieser Phase sehr hilfreich. Ist die Wade oder der Oberschenkel betroffen, sollten Sie die Beine zum Beispiel nachts auf ein hohes Kissen oder ähnliches legen. Tagsüber beim Sitzen sollte das Bein auf einem Stuhl oder Hocker abgelegt werden. Bei den Armen ist das natürlich schwieriger, aber versuchen Sie es auch hier.

Nicht über den Schmerzpunkt gehen!

Wichtig zu wissen ist, dass beim Bewegen oder auch bei Krankengymnastik Schmerzen im betroffenen Bein oder Arm immer ein Grund sind, sofort abzubrechen. Das ist beim Muskelfaserriss anders als bei manch einer anderen Verletzung, wo es gut ist, "gegen den Schmerz anzutrainieren".

Es ist beim Muskelfaserriss außerdem generell so, dass der betroffene Muskel nach der Verletzung empfindlicher für einen erneuten Riss ist. Nicht bei normaler Belastung, aber bei übertriebener Belastung sehr wohl. Das liegt daran, dass die gerissenen Muskelfasern zwar wieder zusammenwachsen, allerdings mit dem Ergebnis einer Narbe im Bindegewebe. Das ist nicht zu vermeiden, und das sollte man bei allen weiteren sportlichen Aktivitäten berücksichtigen. Wie gesagt, bei normaler Belastung ist die Heilung in der Regel stabil.

Medikamente können den Heilungsverlauf übrigens kaum beeinflussen. Aber sie können die Schmerzen lindern (vor allem die Wirkstoffe Ibuprofen und Diclofenac).

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Kommentare: Archiv

Muskelfaserriss
2018-07-27 12:14:21, Fredkoplenog
Ich habe mir vor ca.zwei Wochen einen Muskelfaserriss zugezogen und - damit verbunden - bis heute extreme Schmerzen im ganzen Unterschenkel. Vor allem beim Schlafen weiß ich nicht, wie ich mein Bein lagern soll. Ein Bluterguss ist nicht zu sehen, und die Schwellung ist eigentlich auch fast weg. Trotzdem fühlt es sich aber an, wie ein Entzündungsschmerz. Was kann da los sein?
Muskelfaserriss
2015-09-30 09:48:42, Roya
Ich habe vor 2 Monaten einen Muskelfaserriss an der Wade gehabt, nach 4 Wochen habe ich angefangen zu arbeiten, jetzt seit 2 Wochen habe ich ziehende Schmerzen am Oberschenkel von innen, ich weiß es nicht, was das ist.

Autor unseres Artikels
 
Dr. med. Jörg Zorn, Arzt

Dr. med. Jörg Zorn
Arzt

    Studium:
  • Universitätsklinik Marburg
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag

mehr Informationen

Medizinische Prüfung
des Artikels
Dr. med. Monika Steiner, Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

    Studium:
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
    Berufliche Stationen:
  • Leitung Medizin-Online / Chefredakteurin Springer Nature
  • Medizinische Gutachterin für ärztliche CME-Fortbildung bei esanum.de

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. med. Jörg Zorn, Arzt / medizinischer Fachautor

Autor
Dr. med. Jörg Zorn
Arzt / medizinischer Fachautor

mehr Informationen

 

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

mehr Informationen

 
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Gibt es Naturstoffe, die vor Krebs schützen?

12 Heilpflanzen, die unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch!

Wir möchten Ihnen 12 Arzneipflanzen vorstellen, deren Wirkung mittlerweile auch in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen wurde. Gegen Krebs, aber auch viele weitere Erkrankungen. Und die meisten dieser Naturstoffe kann man als Kombinationspräparate bekommen.

Mehr dazu lesen Sie hier!