Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Luftröhrenentzündung (Tracheitis): Symptome und Behandlung

Wie äußert sich eine Entzündung der Luftröhre? Wie wird sie behandelt? Fragen und Antworten dazu im folgenden Beitrag.

Krankheitsbeschreibung

Was ist eine Luftröhrenentzündung?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine Entzündung der Luftröhre. In der medizinischen Fachsprache wird die Erkrankung auch Tracheitis genannt (Trachea= Luftröhre). Verursacht wird die Erkrankung meistens durch Viren, seltener durch Bakterien. Siedeln sich diese in der Luftröhre an, häufig als Folge einer Erkältung, kann sich eine akute Tracheitis entwickeln.

Aber nicht jede Tracheitis entsteht durch eine Infektion mit Krankheitserregern. Ständige Reizung der Atemwege wie durch Rauchen oder Einatmen von Staub und Gasen während der Arbeit können eine chronische Tracheitis auslösen. Als weitere Ursache für die chronische Entzündung kommen Operationen am Kehlkopf oder der Luftröhre in Frage.

Symptome

Was sind typische Beschwerden bei einer Luftröhrenentzündung?

Eine Luftröhrenentzündung äußert sich sehr ähnlich wie eine schwere Entzündung der Bronchien (Bronchitis).

Typische Beschwerden sind:

  • quälender Reizhusten
  • Schmerzen hinter dem Brustbein
  • Schleimproduktion
  • eventuell Atemnot 
  • weitere Anzeichen einer Erkältung wie Schnupfen

Wenn solche Beschwerden bei Ihrem Kind oder Ihnen auftreten, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Welche Krankheiten können es stattdessen noch sein?

Husten und Luftnot sind nicht nur Zeichen für eine Luftröhrenentzündung, sondern können auch hinter anderen Krankheiten stecken. Folgende Erkrankungen können ähnliche Beschwerden verursachen:

Treten die genannten typischen Beschwerden auf, reicht Ihrem Arzt aber meistens ein Blick in den Rachen, um die Entzündung der Luftröhre zu diagnostizieren.

Behandlung und Selbsthilfe

Wie wird eine Luftröhrenentzündung behandelt?

Je nachdem, ob es sich um eine akute Entzündung oder eine chronische Tracheitis handelt, ist der Therapieansatz unterschiedlich. Im Zentrum der Akutbehandlung steht die Gabe von Medikamenten, die den Hustenreiz hemmen (z.B. Codein). Antibiotika werden nur verschrieben, falls es sich um eine bakterielle Infektion der Luftwege handelt. Ist die Luftröhre dagegen chronisch entzündet, empfehlen sich vor allem schleimlösende Präparate.

Folgende Maßnahmen helfen bei einer akuten Tracheitis:

  • hustenstillende Medikamente mehrmals täglich
  • Inhalationen oder Dampfbäder, z.B. mit Zusatz von ätherischen Ölen und Kamille
  • entzündungshemmende Präparate wie Acetylsalicylsäure (ASS®), Ibuprofen oder Diclofenac beschleunigen die Heilung
  • heiße Getränke wie Kräutertees

Folgende Maßnahmen helfen bei einer chronischen Tracheitis:

  • Raucherentwöhnung
  • Vermeidung verunreinigter Luft (insbesondere berufsbedingt)
  • schleimlösende Arzneimittel (z.B. Mucosolvan®)
  • Einnahme von Vitamin A und Zink (sollen die Regeneration der Schleimhaut verbessern)

Noch ein Extra-Tipp:
Wussten Sie, wie wichtig Mikronährstoffe für Ihre Gesundheit sind?
Unsere Empfehlungen dazu finden Sie hier.

Quellen:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Autoren unseres Artikels
 
Dr. med. Michaela Hilburger, Fachärztin für Urologie / Medikamentöse Tumortherapie

Dr. med. Michaela Hilburger
Fachärztin für Urologie / Medikamentöse Tumortherapie

    Studium:
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Klinikum Landshut gemeinnützige GmbH, Abteilung Urologie, Landshut

mehr Informationen


 
Dr. Hubertus Glaser, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) und medizinischer Fachautor

Dr. Hubertus Glaser
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) und medizinischer Fachautor

    Studium:
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag
  • freiberuflich als Entwickler, Berater und Publizist

mehr Informationen

Medizinische Prüfung
des Artikels
Dr. med. Monika Steiner, Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

    Studium:
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
    Berufliche Stationen:
  • Leitung Medizin-Online / Chefredakteurin Springer Nature
  • Medizinische Gutachterin für ärztliche CME-Fortbildung bei esanum.de

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. med. Michaela Hilburger, Fachärztin für Urologie / Medikamentöse Tumortherapie

Haupt-Autorin
Dr. med. Michaela Hilburger
Fachärztin für Urologie / Medikamentöse Tumortherapie

mehr Informationen

 

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

mehr Informationen

 
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Gibt es Naturstoffe, die vor Krebs schützen?

12 Heilpflanzen, die unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch!

Wir möchten Ihnen 12 Arzneipflanzen vorstellen, deren Wirkung mittlerweile auch in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen wurde. Gegen Krebs, aber auch viele weitere Erkrankungen. Und die meisten dieser Naturstoffe kann man als Kombinationspräparate bekommen.

Mehr dazu lesen Sie hier!