Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Spasmo-Mucosolvan: Wirkung und Nebenwirkungen

Spasmo-Mucosolvan® ist ein Kombinationspräparat zur Behandlung akuter und chronischer Atemwegserkrankungen wie Asthma und Bronchitis. Es entspannt die verkrampften Atemwege und löst den zählen Schleim, so dass er besser abgehustet werden kann. Das Medikament ist als Saft bereits für Kinder und Säuglinge zugelassen, Tabletten sind für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren geeignet.

Mehr zu Spasmo-Mucosolvan® erfahren Sie im folgenden Beitrag, der sich noch im Aufbau befindet.

Wie lange halten die Nebenwirkungen von Spasmo-Mucosolvan® an?

Wenn man das Medikament Spasmo-Mucosolvan® erstmals einnimmt, wird man relativ häufig Symptome wie Muskelzittern, Kopfschmerzen, Unruhegefühl oder Herzklopfen feststellen. Hier sollte man wissen, dass derartige Begleiterscheinungen bei Fortführung der Therapie in den meisten Fällen nach 1 oder spätestens 2 Wochen abklingen.

Zum Hintergrund: Spasmo-Mucosolvan® in Saft- oder Tablettenform gehört zur Gruppe der sogenannten Bronchospasmolytika und Sekretomotorika. Das Medikament wird unter anderem zur Behandlung eines Asthma bronchiale eingesetzt.

Inhaltsverzeichnis Top
Anzeige
Anzeige
Anzeige