Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Pimecrolimus (Elidel): Wirkung und Nebenwirkungen

Wie hilft Pimecrolimus (z. B. Elidel®) bei Neurodermitis? Welche Vorteile hat das Medikament gegenüber Kortison? Und dürfen Kinder mit dem Wirkstoff behandelt werden? Mehr dazu in diesem Beitrag.

Wirkung

Auf welche Weise wirkt Pimecrolimus (Elidel®)?

Pimecrolimus hemmt das Enzym Calcineurin. Und Calcineurin wiederum spielt bei der Neurodermitis eine Schlüsselrolle im Entzündungsprozess. Somit wirkt Pimecrolimus in der Haut entzündungshemmend und "immunsuppressiv".

Zum Hintergrund: Bei der Neurodermitis kommt es zu einer Überreaktion des Immunsystems. Spezielle Abwehrzellen in der Haut, die T-Zellen, werden (fälschlicherweise) aktiviert und kurbeln die Produktion von sogenannten Zytokinen an. Zytokine sind Entzündungsbotenstoffe, die dann letztlich die Hautreaktionen hervorrufen. Damit die T-Zellen diesen Zytokin-Produktionsprozess in Gang setzen können, brauchen sie Calcineurin.

Eine äußere Behandlung mit Pimecrolimus-Creme (z.B. Douglan®, Elidel®) kommt bei leichter oder mittelschwerer Neurodermitis in Betracht.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen kann Elidel®-Salbe haben?

Elidel® enthält den Wirkstoff Pimecrolimus. Das ist ein Immunsuppressivum, also ein Mittel mit immunhemmender Wirkung. Eine sehr häufige Nebenwirkung ist eine Entzündungsreaktion der Haut zu Beginn der Anwendung.

So können die behandelten Hautpartien während der ersten Behandlungstage brennen, gerötet sein oder auch jucken. So als würde die Neurodermitis statt besser wieder schlimmer werden. Aber diese Anfangsreaktion verflüchtigt sich in aller Regel nach einigen Tagen.

Achtung bei Alkoholkonsum

Mit Alkokol sollte man während der Behandlung eher zurückhaltend sein. Denn unter Alkoholeinfluss flammt diese Hautreaktion manchmal noch mal auf. Mitunter bekommt man nach Alkoholgenuss auch rote, entzündete Flecken im Gesicht.

Die typischen Langzeit-Nebenwirkungen von Kortison (spröde und dünner werdende Haut) werden unter Pimecrolimus nicht beobachtet. Ein erhöhtes Infektionsrisiko im Bereich der behandelten Haut (Herpes-Viren z. B.) gibt es aber auch hier.

Anwendung bei Kindern

Darf der Wirkstoff Pimecrolimus (Elidel®) auch schon bei Kindern angewandt werden?

Ja. Pimecrolimus (Elidel®) ist ein antientzündlicher Wirkstoff, der als 1 %ige Creme zur Verfügung steht und bei leichter bis mittelschwerer Neurodermitis bereits ab dem 2. Lebensjahr eingesetzt wird.

Alternative zu Kortison

Bei Kindern wird Pimecrolimus (Elidel®) vorwiegend dann angewendet, wenn eine Behandlung mit topischen Kortikosteroiden (äußerlich aufzutragenden Kortison-Präparaten) entweder nicht angebracht oder nicht möglich ist.

Gründe, die den Einsatz von Elidel® rechtfertigen:

  • Anwendung im Gesicht, am Hals, Genitalbereich und in den Körperfalten (da eine ggf. längere Therapiedauer in diesen Problemregionen mit topischem Kortison nicht empfehlenswert ist)
  • bestehende Unverträglichkeit gegenüber äußerlichen Kortikosteroiden
  • mangelnde Wirksamkeit bereits eingesetzter Kortison-Präparate

Übrigens, ein leichtes Wärmegefühl im Bereich der behandelten Haut ist eine typische, ungefährliche Nebenwirkung des Medikaments. Sie geht rasch vorüber und tritt meist auch nur am Anfang der Behandlung auf.

Quellen:

Noch ein Extra-Tipp:
Mit den richtigen Mikronährstoffen können Sie viel für Ihre Gesundheit tun.
Unsere Empfehlungen dazu finden Sie hier.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Gibt es Naturstoffe, die vor Krebs schützen?

12 Heilpflanzen, die unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch! Dabei gibt es aber Unterschiede – nicht alles, was aus der Natur ist, ist automatisch gut.

Wir möchten Ihnen 12 Arzneipflanzen vorstellen, deren Wirkung mittlerweile auch in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen wurde. Gegen Krebs, aber auch viele weitere Erkrankungen. Und die meisten dieser Naturstoffe kann man als Kombinationspräparate bekommen.

Mehr dazu lesen Sie hier!