Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Wie funktioniert die Lebertransplantation? Wer kommt als Spender in Frage? Mehr dazu lesen Sie in diesem Kapitel.

Einleitung

Was sollte man zur Lebertransplantation wissen?

Verschiedene Erkrankungen können zu einer Fehlfunktion der Leber führen. Droht sie vollständig zu versagen, kann nur noch eine Lebertransplantation helfen. Die Methoden der Leberspende sind unterschiedlich. Zum Teil reicht bereits eine Leberteilspende eines nahen Familienmitglieds.

Spender

Kann ich für mein leberkrankes Kind einen Teil meiner eigenen Leber spenden?

Ja, grundsätzlich besteht die Möglichkeit, dass Vater oder Mutter ihrem Kind einen Teil ihrer Leber zur Transplantation zur Verfügung stellen. In seltenen Ausnahmefällen geht das sogar auch bei anderen Verwandten, z.B. dem Großvater.

Voraussetzung ist, dass Sie keine ernsteren Erkrankungen durchgemacht haben oder aktuell an solchen leiden (v.a. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, starkes Übergewicht). Das gilt auch und insbesondere für Lebererkrankungen (z.B. Hepatitis B und Hepatitis C).

Zahlreiche Tests erforderlich, ob man als Spender in Frage kommt

Neben einer passenden Blutgruppe ist außerdem eine gute Teilbarkeit der Leber Voraussetzung. Um das zu beurteilen, wird ein spezielles dreidimensionales CT (Computertomographie-Aufnahme) angefertigt. Das Teilstück muss dann auch größenmäßig für Ihr Kind passen.

Zu den notwendigen Maßnahmen bei potenziellen Lebendspendern gehören außerdem zahlreiche weitere Voruntersuchungen. Leider kommt danach nur noch etwa ein Drittel der spendewilligen Eltern für die Lebendspende in Frage. Ob eine Lebendspende möglich und anzuraten ist, können nur ausgewiesene Spezialisten auf diesem Gebiet beurteilen. Das ist ein sehr individueller Prozess, für den es leider keine pauschalen Empfehlungen gibt.

Quellen:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten)

Kommentar schreiben

Autor unseres Artikels
 
Dr. Hubertus Glaser, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) und medizinischer Fachautor

Dr. Hubertus Glaser
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) und medizinischer Fachautor

    Studium:
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag
  • freiberuflich als Entwickler, Berater und Publizist

mehr Informationen

Medizinische Prüfung
des Artikels
Dr. med. Monika Steiner, Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

    Studium:
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
    Berufliche Stationen:
  • Leitung Medizin-Online / Chefredakteurin Springer Nature
  • Medizinische Gutachterin für ärztliche CME-Fortbildung bei esanum.de

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. Hubertus Glaser, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.

Autor
Dr. Hubertus Glaser
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.

mehr Informationen

 

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

mehr Informationen

 
Herzerkrankungen & Heilpflanzen

Navigator-Medizin.de
Sanfte Pflanzenkraft bei Krebs

Einige Studien weisen darauf hin, dass bestimmte Heilpflanzen ein erstaunliches krebshemmendes Potenzial besitzen.

Zeit für einen genaueren Blick.

Mehr dazu lesen
Sie hier!