Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Blutungen unter Hormontherapie: Wie findet man die Ursache?

Blutungen unter Hormontherapie während der Wechseljahre kommen häufig durch Fehler bei der Hormoneinnahme zustande.

Nehmen Sie Ihr Präparat regelmäßig und in der korrekten Dosierung ein? Aufschluss können Aufzeichnungen in einem sogenannten „Blutungskalender“ geben, in den man die Hormoneinnahme und den Zeitpunkt sowie die Intensität von Blutungen notiert. Ihrem Gynäkologen liefert diese Dokumentation möglicherweise bereits erste Hinweise auf die Ursache der Blutungen.

Im nächsten Schritt wird Ihr Frauenarzt eine Ultraschall-Untersuchung im Vaginaleingang machen. Zeigen sich dabei keine Auffälligkeiten, kann zunächst ein weiterer hormoneller Therapieversuch erfolgen, beispielsweise durch Dosisanpassungen bei der Hormongabe.

Scheitern hormonelle Therapieversuche oder findet sich bei der Ultraschall-Untersuchung ein auffälliger Befund, kann eine Entnahme von Gewebsproben aus der Gebärmutter (Endometriumbiopsie) angebracht sein, um diese zu untersuchen.

Mit Pflanzenkraft Wechseljahresbeschwerden effektiv lindern

Heilpflanzen gegen den Östrogenmangel

Egal, ob Sie sich für oder gegen eine Hormonersatztherapie entscheiden: Heilpflanzen können Wechseljahresbeschwerden lindern – und zwar ganz sanft. Pflanzenstoffe wie Hopfenblüte, Mönchspfeffer oder Traubensilberkerze helfen, dem Östrogenmangel in der Menopause entgegenzuwirken. Das ist wissenschaftlich nachgewiesen.

Nutzen Sie die Kraft der Pflanzen für Ihre Gesundheit. Mehr dazu erfahren Sie hier: Sieben Heilpflanzen, die Ihnen in den Wechseljahren wirklich helfen

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Autor unseres Artikels
 
Dr. med. Jörg Zorn, Arzt

Dr. med. Jörg Zorn
Arzt

    Studium:
  • Universitätsklinik Marburg
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. med. Jörg Zorn, Arzt / medizinischer Fachautor

Autor
Dr. med. Jörg Zorn
Arzt / medizinischer Fachautor

mehr Informationen

 
Wechseljahre & Heilpflanzen

Navigator-Medizin.de
Wechseljahre: Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Mönchspfeffer? Traubensilberkerze? Oder doch lieber Hormone? Unser Ärzte-Team favorisiert bei Wechseljahresbeschwerden eine Kombination von Heilpflanzen.

Mehr dazu lesen
Sie hier!