Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Bauchweh und Blähungen seit Beginn der Hormontherapie: Was kann ich tun?

Magen-Darm-Beschwerden machen sich bei 3 bis 4% aller Frauen unter der Einnahme von Hormonpräparaten bemerkbar. Typisch sind dann Magendrücken, Völlegefühl und/oder Blähungen.

Diese Beschwerden lassen sich manchmal vermeiden, wenn die Tabletten nach der Mahlzeit mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden. Hilft dies nicht, kann sich ein Versuch lohnen, den Magen-Darm-Trakt zu umgehen, indem man die Hormone über die Haut aufnimmt. Also statt der Tabletten auf ein Hormon-Gel, eine Creme oder ein Pflaster wechselt. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top

 

Wechseljahre & Heilpflanzen

Navigator-Medizin.de
Wechseljahre: Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Mönchspfeffer? Traubensilberkerze? Oder doch lieber Hormone? Unser Ärzte-Team favorisiert bei Wechseljahresbeschwerden eine Kombination von Heilpflanzen.

Mehr dazu lesen
Sie hier!