Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Woran kann es liegen, wenn ein Kleinkind hinkt?

Kleine Kinder hinken öfter mal, im Gegensatz zu den größeren fehlt ihnen allerdings noch das Verständnis dafür, was genau schmerzt und warum – die Eltern sind also gefragt. Bevor Sie mit Ihrem Kleinen den Kinderarzt aufsuchen, lohnt es sich, erstmal selbst nachzusehen.

Zu den harmloseren Ursachen, die schnell abgeklärt werden können, zählen:

  • Schwiele, Druckstelle oder Verletzung am Fuß
  • durch die Schuhsohle gebohrter Nagel oder etwas anderes Pieksendes
  • Muskelkater nach übermäßiger oder ungewohnter Belastung
  • entzündliche Reizung des Hüftgelenks nach vorangegangenem Infekt (Hüftschnupfen)
  • Nachahmung eines hinkenden „Vorbilds“ aus der Umgebung

Wenn Sie anschließend nicht sicher sind, dass das Hinken harmloser Natur ist, sollte sich der Kinderarzt darum kümmern.

Noch ein Extra-Tipp:
Mit den richtigen Mikronährstoffen können Sie viel für Ihre Gesundheit tun.
Unsere Empfehlungen dazu finden Sie hier.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Naturmedizin gegen Krankheiten?

Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch! Dabei gibt es aber Unterschiede. Einige Arzneipflanzen sind besonders interessant, weil nun auch wissenschaftliche Studien ihre Wirkung untermauern.

Mehr dazu lesen Sie hier!