Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Auf welche Weise wirkt Rosmarin bei Harnwegsinfekten entzündungshemmend?

Dieser Effekt beruht wahrscheinlich hauptsächlich auf der Rosmarinsäure, die in den Blättern der Pflanze enthalten ist.

Die Rosmarinsäure hemmt die Bildung eines speziellen Enzyms, der Cyclooxygenase-2, oft auch nur COX-2 genannt. Dieses COX-2-Enzym spielt eine bedeutende Rolle bei Entzündungsprozessen im Körper. Damit erklärt man sich die antientzündliche Wirkung von Rosmarinblätter-Auszügen bei Harnwegsinfekten.

Darüber hinaus enthalten Rosmarinblätter aber auch noch andere Inhaltsstoffe, die harntreibend wirken, was bei einer Blasenentzündung ebenfalls günstig ist (wegen der besseren Ausspülung der Keime). Außerdem sind spasmolytische, also krampflösende Eigenschaften auf die Blase nachgewiesen.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top

Bluthochdruck

Bluthochdruck natürlich senken

Sie wollen sich und Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun und sich vor Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall schützen? Fangen Sie bei Ihren Gefäßen an! Wie das auf ganz natürlichem Weg geht, erfahren Sie hier.

weiterlesen

 
Anzeige