Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Muss bei Verdacht auf eine Blasenentzündung Blut abgenommen werden?

Meistens nicht. Denn in der Regel genügt die Untersuchung einer Urinprobe, um eine Blasenentzündung zweifelsfrei festzustellen.

Eine Blutuntersuchung kann allerdings mitunter sinnvoll sein, um die Diagnose abzusichern und um weitere Komplikationen auszuschließen. Insbesondere, wenn der Verdacht besteht, dass die Infektion die Nieren erfasst haben könnte, muss auch eine Blutprobe abgenommen werden.

Die Blutwerte geben vor allem Aufschluss über sogenannte Entzündungsparameter. Wichtige Werte sind hier vor allem die Blutsenkungsgeschwindigkeit (im Befundbericht meist kurz BSG genannt, nimmt im Entzündungsfall zu) und der Gehalt an bestimmten Proteinen, die bei Entzündungen vermehrt ausgeschüttet werden, zum Beispiel das C-reaktive Protein.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top

Bluthochdruck

Bluthochdruck natürlich senken

Sie wollen sich und Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun und sich vor Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall schützen? Fangen Sie bei Ihren Gefäßen an! Wie das auf ganz natürlichem Weg geht, erfahren Sie hier.

weiterlesen

 
Anzeige