Navigator-Medizin.de
alle Fragen, alle Antworten
   X   

Krankheiten von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

Medikamente von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

Diagnostik & Laborwerte von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

Therapieverfahren von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

Gesundheitsthemen von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Reisekrankheit: Ursachen und Behandlung

Was sind typische Beschwerden bei Reisekrankheit? 

Die sogenannte Reisekrankheit ist ein häufiges Phänomen bei Kindern (und auch bei einigen Erwachsenen). Sie ist nicht bedrohlich, aber unangenehm. Typische Symptome sind:

  • Auftreten bei Fahrten mit Auto, Bus oder Schiff
  • zuerst Kopfschmerzen, Müdigkeit und Übelkeit
  • Kind wird immer blasser und ruhiger
  • plötzliches Erbrechen „im hohen Bogen“
  • sofortige Besserung der Beschwerden bei Fahrtunterbrechung

Stimmt es, dass es auch ein Kaugummi gegen Reisekrankheit gibt?

Ja, mehrere sogar. Die Produkte Superpep® Reise-Kaugummi und Travel Gum Kaugummi Dragees enthalten dabei beide den Wirkstoff Dimenhydrinat.

Dimenhydrinat entfaltet seine Wirkung gegen Übelkeit vornehmlich über eine Hemmung von Histamin. Besser gesagt, über eine Blockierung der Histamin-Wirkung auf das Gleichgewichtsorgan im Innenohr. Das Kaugummi wirkt also dort, wo gerade bei der Reisekrankheit durch die Rüttelbewegungen und das Beschleunigen und Bremsen die Übelkeit entsteht.

Man kann den Wirkstoff Dimenhydrinat aber auch durchaus in Tablettenform bekommen.

Autoren: 

Inhaltsverzeichnis Top