Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Besondere Vorsicht ist bei Kindern mit Hühneraugen geboten. Vorsicht in Bezug auf die Behandlung, Vorsicht aber auch in Bezug auf die Ursache. Die Frage ist auch zunächst immer, ob sich hinter der Hornhautschwiele wirklich ein Hühnerauge verbirgt oder ob es sich nicht um eine Warze handelt? Das sollte aber der Kinderarzt beantworten.

Kinder haben eine zarte Haut ohne ausgeprägte Hornhautbildung. Aus diesem Grund kann sich ein Hühnerauge fast nur durch falsches Schuhwerk entwickeln.

Typische Auslöser von Hühneraugen bei Kindern

  • zu enge Schuhe
  • Steinchen im Schuh
  • aufgeweichte Einlegesohle
  • kaputtes Innenfutter im Schuh
  • Löcher im Schuh
  • Knötchen an den Strümpfen

Keine Experimente!

Kinder sind unempfindlicher als Erwachsene und bemerken erst dann einen schmerzhaften Druck, wenn ein Hühnerauge ausgeprägt ist. Das heißt also: Ab und zu mal die Füße inspizieren ist nie verkehrt.

Mit der zarten Kinderhaut darf nicht experimentiert werden. Also bitte keine Selbstbehandlung mit Hausmitteln, auch keine Hühneraugenpflaster oder Tinkturen. Das sind aggressive Maßnahmen, die mehr Schaden anrichten als dass sie nützen und dem Kind zudem Schmerzen zufügen.

Bei Verdacht auf ein Hühnerauge gehen Sie mit Ihrem Kind am besten zum Kinderarzt oder direkt zu einem Podologen, um das Hühnerauge zu inspizieren und ggf. schmerzfrei zu entfernen.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten)

Kommentar schreiben

Autorin unseres Artikels
 

Alma Marianne Válki-Wollrabe
Physiotherapeutin / medizinische Fachautorin

    Berufliche Stationen:
  • Autorin: "Das Schulter-Arm-Syndrom"
  • Autorin: "Das Geheimnis für ein langes vitales Leben"
  • Autorin: "Das Büro zu Hause - so bleiben Sie fit und gesund im Homeffice"

mehr Informationen

Medizinische Prüfung
des Artikels
Dr. med. Monika Steiner, Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

    Studium:
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
    Berufliche Stationen:
  • Leitung Medizin-Online / Chefredakteurin Springer Nature
  • Medizinische Gutachterin für ärztliche CME-Fortbildung bei esanum.de

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Autorin
Alma Marianne Válki-Wollrabe
Physiotherapeutin / medizinische Fachautorin

mehr Informationen

 

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

mehr Informationen