Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Cholesterin- und Fettgehalt in Lebensmitteln

In welchen Nahrungsmitteln verbirgt sich ausgesprochen viel Cholesterin und Fett? Stimmt es, dass Eier besonders reich an Cholesterin sind? Oder ist das nur ein Mythos? Wir gehen der Sache auf den Grund.

Reich an Cholesterin und Fett

Welche Dauerbrenner auf dem Speiseplan enthalten besonders viel Fett?

Im Prinzip könnte hier eine unüberschaubar lange Liste an besonders fetthaltigen Lebensmitteln stehen. Wir wollen uns hier auf die besonders häufig "geliebten" beschränken:

  • alle vollfetten Käsesorten
  • fast alle Wurstwaren
  • fettes Fleisch (v.a. Schweinefleisch)
  • Sahneprodukte

Aber schauen wir etwas genauer hin, wo sich besonders viel Cholesterin und Fette verbergen und wie man die oftmals verwirrenden Angaben auf den Lebensmittelverpackungen entschlüsseln kann:

Fragen zu Cholesterin und Fett in beliebten Lebensmitteln

Worauf sollte man beim Fettgehalt auf Lebensmittelverpackungen achten?

Tückisch bei den Angaben zum Fettgehalt auf Lebensmittelverpackungen ist, dass die Fettmengen in zwei verschiedenen Maßeinheiten angegeben werden. Manchmal in % Fett pro Gesamtgewicht, manchmal aber auch in % F.i.Tr. Letzteres steht für den Fettanteil in der Trockenmasse. Dieser Wert ist immer höher, weil man das im Lebensmittel enthaltene Wasser bereits rausgerechnet hat und den Fettanteil in der verbleibenden sogenannten Trockenmasse angibt.

An einem Beispiel wird das klarer:

Steht auf der Verpackung von Sahne-Frischkäse 11% Fett, dann enthält der Käse 11% Fett, gerechnet auf das Gesamtgewicht. Wäre der Fettgehalt in F.i.Tr. angegeben, würde auf der gleichen Verpackung z.B. 40% F.i.Tr. stehen, weil nach Wasserentzug der Fettgehalt im verbleibenden festen Anteil dann nicht mehr 11%, sondern 40% beträgt.

Beim Lesen der Packung kommt es auf die Feinheiten an

Die Hersteller, die ihre Lebensmittel mit F.i.Tr. deklarieren, sind also in gewisser Weise offener. 11% Fett klingt natürlich besser als 40% F.i.Tr., aber es ist in diesem Fall das gleiche.

Welches Fleisch enthält viel Cholesterin?

Fleisch ist nicht gleich Fleisch

Beim Fleisch muss man etwas differenzieren. Besonders cholesterinreich sind Innereien. Nun werden Sie vielleicht sagen: "Esse ich doch gar nicht". Aber auch Leberwurst gehört zum Beispiel zu den kleinen Cholesterin-Bomben.

Aber Fisch ist doch cholesterinarm – oder etwa nicht?

Sogar Fisch, der ja gemeinhin als gesund und fettarm gilt, kann eine Menge Cholesterin enthalten. Allerdings nur bestimmte Sorten. Räucheraal und Sardellen zum Beispiel. Und auch Kaviar.

Welche Oliven sind besonders fettreich?

Erstaunlicherweise ist der Fettgehalt von Oliven je nach Farbe sehr unterschiedlich. Grüne Oliven enthalten um die 13% Fett, schwarze Oliven hingegen etwa 35% Fett.

Welche Speise-Öle enthalten die "besten" Fette?

Man unterscheidet bei den Fetten zwischen gesättigten, einfach ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Die Faustregel: Um so mehr ungesättigt, um so gesünder. Besonders viel "günstige" Fette, also mehrfach ungesättigte Fettsäuren, enthalten Sonnenblumenöl und Distelöl.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren haben generell einen günstigen Einfluss auf den Fettstoffwechsel (auch auf den Cholesterin-Spiegel). Beim Diabetes kommt positiv hinzu, dass sie den Blutzuckeranstieg nach dem Essen verzögern.

Cholesterinarme Nahrungsmittel

Sind Eier in Backwaren und Nudeln Cholesterinbomben?

Nein, zwar enthalten Eier Cholesterin, doch nehmen sie offenbar keinen so großen Einfluss auf den Cholesterinspiegel, wie das jahrelang vermutet wurde.

Deshalb muss man sich bei erhöhten Cholesterinwerten keine allzu großen Gedanken über in Lebensmitteln verarbeitete Eier machen. Auch muss man Eier nicht von seinem Speiseplan streichen. Bis zu drei Eier pro Woche sind kein Problem. Mehr sollten es aber nach Möglichkeit nicht sein.

Freispruch

Andere Nahrungsmittel stehen völlig zu Unrecht auf der Liste der Verdächtigen. Zucker beispielsweise ist zwar nicht gesund, aber Cholesterin enthält er auch nicht. Das gilt auch für Schokolade, außer kleineren Mengen in Milchschokolade. Und auch für Nüsse, denen ja oft nachgesagt wird, sie seien besonders fettreich.

Gemüse und Obst: Genuss ohne Reue

Auf der ganz sicheren Seite ist man mit Obst und Gemüse, im Prinzip generell mit pflanzlichen Nahrungsmitteln. Die enthalten überhaupt kein Cholesterin.

Wobei man auch betonen muss, dass ein bisschen Cholesterin völlig okay ist. Aber wer sich jeden zweiten Tag Eier gönnt, sein Brot immer dick mit Butter bestreicht und auch noch mit Butter und vielen Eiern kocht (statt mit Olivenöl oder Rapsöl), nimmt definitiv zu viel Cholesterin zu sich.

Noch ein Extra-Tipp:
Mit den richtigen Mikronährstoffen können Sie viel für Ihre Gesundheit tun.
Unsere Empfehlungen dazu finden Sie hier.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Bluthochdruck, Arteriosklerose, Krebs, chronisch-entzündliche Erkrankungen, Wechseljahre

Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch! Dabei gibt es aber Unterschiede. Einige Arzneipflanzen sind besonders interessant, weil nun auch wissenschaftliche Studien ihre Wirkung untermauern.

Mehr dazu lesen Sie hier!