Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Was ist eine Kniegelenks-Orthese?

Eine Orthese ist eine verstellbare Schiene. Am Knie sieht sie von außen mitunter wie eine Bandage aus, die je nach Produktart etwa von der Mitte des Oberschenkels bis zur Mitte des Unterschenkels verläuft. Innerhalb dieser Bandage befinden sich aber stabile Schienen, die man verstellen kann. Oft besteht die Orthese aber auch nur aus mehreren miteinander verbundenen Bandage-Gurten, wobei das Knie selbst vorne frei bleibt.

Zu starke Beugung wird verhindert

Der wesentliche Zweck einer Kniegelenks-Orthese ist die Stabilisierung des Gelenks, und zwar so, dass man das Knie nicht über eine bestimmte Grenze hinaus beugen kann. Damit wird zum Beispiel nach einer Kreuzbandriss-Operation oder auch einem größeren Meniskus-Eingriff das Kniegelenk daran gehindert, sich in den frisch operierten Bereich hinein zu bewegen. Wenn man eine solche Kniegelenks-Orthese trägt, muss man mit Krücken laufen, um das Bein beim Gehen maximal zu entlasten. Nach einer ausgedehnteren Meniskus-Operation muss eine solche Orthese in der Regel sechs Wochen lang getragen werden.

Es gibt im Handel zahllose verschiedene Kniegelenks-Orthesen. Sie unterscheiden sich unter anderem in ihren Stabilisierungselementen, in der Luftdurchlässigkeit und der Feuchtigkeitsbildung sowie in der Polsterung. Manche dieser Orthesen sind so konstruiert, dass sich ihre Beweglichkeit bzw. der Bewegungsspielraum auf die individuelle Drehachse des Knies einstellt. Sprechen Sie am besten mit Ihrem Orthopäden über das für Sie am besten geeignete Produkt.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Autor unseres Artikels
 
Dr. med. Jörg Zorn, Arzt

Dr. med. Jörg Zorn
Arzt

    Studium:
  • Universitätsklinik Marburg
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag

mehr Informationen

Medizinische Prüfung
des Artikels
Dr. med. Monika Steiner, Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

    Studium:
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
    Berufliche Stationen:
  • Leitung Medizin-Online / Chefredakteurin Springer Nature
  • Medizinische Gutachterin für ärztliche CME-Fortbildung bei esanum.de

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. med. Jörg Zorn, Arzt / medizinischer Fachautor

Autor
Dr. med. Jörg Zorn
Arzt / medizinischer Fachautor

mehr Informationen

 

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

mehr Informationen

 
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Gibt es Naturstoffe, die vor Krebs schützen?

12 Heilpflanzen, die unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch! Dabei gibt es aber Unterschiede. Einige Arzneipflanzen sind besonders interessant, weil nun auch wissenschaftliche Studien ihre Wirkung untermauern.

Mehr dazu lesen Sie hier!