Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Auf einen Blick

  • Amantadin ist ein Medikament gegen die Parkinson-Krankheit.
  • Durch eine Hemmung des Botenstoffs Glutamin und eine Stimulierung von Dopamin im Gehirn soll die Symptomatik verbessert werden.
  • Die Wirksamkeit von Amantadin ist unter Experten umstritten.
  • Die häufigsten Nebenwirkungen sind Magen-Darm-Beschwerden, Unruhe und Schlafstörungen.

Weitere Fragen zu Amantadin beantworten wir im folgenden Beitrag.

Wirkung

Wie wirkt Amantadin gegen Parkinson?

Um es gleich vorweg zu sagen: Die Wirkung von Amantadin bei der Parkinson-Erkrankung ist unter Experten umstritten. Denn nach streng wissenschaftlichen Kriterien ist die Wirkung in Studien kaum besser gewesen als die von Plazebo, also einem Scheinmedikament. Allerdings gibt es auch nicht wenige Ärzte, die über gute Erfahrungen mit dem Wirkstoff berichten.

Glutamat gehemmt, Dopamin gefördert

Amantadin gehört formal zu den sogenannten NMDA-Antagonisten. Unter dieser kryptischen Bezeichnung sind Medikamente zusammengefasst, die den Botenstoff Glutamat im Gehirn hemmen. Davon gibt es bei der Parkinson-Erkrankung eher zu viel. Gleichzeitig wirkt Amantadin auch dezent stimulierend auf Dopamin, in dem es dessen Ausschüttung fördert und dessen Rückholung in die Zelle behindert. Und beim Morbus Parkinson fehlt es or allem an Dopamin, deshalb ist dieser Effekt gewünscht.

Die Befürworter von Amantadin weisen vor allem auf Verbesserungen der Beweglichkeit hin. Dazu passt auch, dass bei einer schweren Parkinson-Komplikation, der akinetischen Krise (plötzlich fast völlige Bewegungsstarre) Amantadin als Notfallmedikament der ersten Wahl gilt.

Präparate mit Amantadin:

  • Amantadin (unter diesem generischen Namen von verschiedenen Herstellern im Handel)
  • Amixx®
  • Hofcomant® (Österreich)
  • PK-Merz®
  • Symmetrel® (Schweiz)
  • Tregor®

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können unter Amantadin auftreten?

Häufig Nebenwirkungen von Amantadin sind zum Beispiel:

Quellen:

  • Beipackzettel Amantadin 100 - 1 A Pharma®, Filmtbl. (2018). Herausgeber: 1 A Pharma GmbH. www.gelbe-liste.de.

Haben Sie eine Frage? Dann stellen Sie sie gern und wir versuchen zu antworten. Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten)

Kommentare

Autor unseres Artikels
 
Dr. med. Jörg Zorn, Arzt / medizinischer Fachautor

Dr. med. Jörg Zorn
Arzt / medizinischer Fachautor

    Studium:
  • Universitätsklinik Marburg
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag

mehr Informationen

Medizinische Prüfung
des Artikels
Dr. med. Monika Steiner, Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

    Studium:
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
    Berufliche Stationen:
  • Leitung Medizin-Online / Chefredakteurin Springer Nature
  • Medizinische Gutachterin für ärztliche CME-Fortbildung bei esanum.de

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. med. Jörg Zorn, Arzt / medizinischer Fachautor

Autor
Dr. med. Jörg Zorn
Arzt / medizinischer Fachautor

mehr Informationen

 

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für ärztliche Fortbildung

mehr Informationen