Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Blutung zwei Wochen nach der Konisation: Ist das normal?

Ja. Typischerweise kann es den ersten zwei Tagen nach einer Konisation zu stärkeren Blutungen kommen. Muss es aber nicht. Weitere Blutungen treten unter Umständen dann nochmal oder erstmals nach 6-8 Tagen bzw. innerhalb der ersten zwei Wochen nach dem Eingriff auf.

Lesen Sie auch: Bin ich nach einer Konisation vor Krebs geschützt?

Der Grund für diese Blutungen ist der Abgang  von Wundschorf. Wegen der Infektionsgefahr sollten Sie deshalb für einige Wochen auf Binden und Tampons verzichten.

Vollständige Heilung etwa nach 6-8 Wochen

Auch leichte Schmerzen gehören zu den regelmäßig beobachteten Nachfolgewirkungen. Sind die Blutungen oder Schmerzen stärker oder dauern sie länger an, sollten Sie sich umgehend an Ihren Frauenarzt wenden. Kontrolluntersuchungen sind ohnehin anzuraten, bis feststeht, dass alles gut und vollständig verheilt ist. Damit ist in einem Zeitraum von etwa 6-8 Wochen nach der Operation zu rechnen.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentare  

# Wiederkehrende Nachblutung nach KonisationMaria Treichel 21.01.2023 17:44
Meine Konisation war am 02. 1. 23. Am 3. 1. 23 ist die Wunde wieder aufgegangen. Ab in die Rettungsstelle. Am 5. wurde ich wieder entlassen.
Dann hat es immer noch etwas nachgeblutet, war aber nicht mehr so schlimm. Am 16. 1. gleiches Spiel von vorn. Diesmal wurde die offene Stelle verödet. Und da das alles noch nicht reichte, ist die Wunde gestern (am 20. 1.) wieder aufgegangen. Diesmal an einer anderen Stelle, obwohl alles andere verheilt gewesen sein soll. Es wurde wieder verödet und zusätzlich eine Tamponade gelegt. Zur Sicherheit wurden auch alle anderen Stellen noch mal verödet. Jetzt habe ich Angst, dass das nie ein Ende nimmt und bin mit meinem Latein am Ende. Ich habe weder schwer gehoben, noch Sport gemacht, noch Geschlechtsverkehr gehabt. Vielleicht kennt das ja jemand?
Antworten

Kommentar schreiben

Autor unseres Artikels
 
Dr. Hubertus Glaser, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) und medizinischer Fachautor

Dr. Hubertus Glaser
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) und medizinischer Fachautor

    Studium:
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag
  • freiberuflich als Entwickler, Berater und Publizist

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. Hubertus Glaser, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.

Autor
Dr. Hubertus Glaser
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.

mehr Informationen

 
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Gibt es Naturstoffe, die vor Krebs schützen?

12 Heilpflanzen, die unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch! Dabei gibt es aber Unterschiede. Einige Arzneipflanzen sind besonders interessant, weil nun auch wissenschaftliche Studien ihre Wirkung untermauern.

Mehr dazu lesen Sie hier!