Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Vaginalkonen zum Beckenbodentraining

Autoren: 

Was bringt der Einsatz von Vaginalkonen beim Beckenbodentraining? Wie lange dauert es, bis sich erst Effekte zeigen? Und wann sollte man lieber auf diese Hilfsmittel verzichten? Mehr dazu in diesem Beitrag.

Grundlagen

Was sind Vaginalkonen?

Vaginalkonen sind kleine, konisch geformte Gewichte, die Frauen in der Scheide tragen, um ihren Beckenboden zu stärken. Das Training besteht darin, die Gewichte entgegen der Schwerkraft in der Vagina festzuhalten.

Ähnlichkeiten mit Tampon

Ähnlich wie ein Tampon haben sie am unteren Ende einen Faden, an dem sich die Konen nach Abschluss der Übung wieder herausziehen lassen. Die Konus-Form fördert das Herausgleiten, was zur reflexartigen Kontraktion der Muskeln führt, die dadurch gezielt trainiert werden.

Vaginalkonen gibt es als Sets, die aus mehreren Konen mit unterschiedlichem Gewicht bestehen. Man fängt mit dem leichtesten Konus an und steigert sich langsam, bis man schließlich auch den schwersten der Konen in der Vagina festhalten kann.

Stärkung der Beckenbodenmuskeln

Durch die Vaginalkonen wird die Beckenbodenmuskulatur optimal gestärkt. Die größten Effekte erzielen Frauen mit einer schwachen Beckenbodenmuskulatur.

Doch Vaginalkonen helfen nicht nur gegen Harninkontinez. Sie sind auch ein gutes Beckenbodentraining nach Entbindungen, um eine Gebärmuttersenkung zu verhindern und zum Training der Muskulatur nach Operationen im kleinen Becken.

Anwendung

Wie funktioniert ein Beckenbodentraining mit Vaginalkonen?

Die Anwendung ist ganz einfach: Der Vaginalkonus wird wie ein Tampon tief in die Scheide eingeführt. Ist der Fremdkörper nicht spürbar, sitzt er korrekt. Damit der Konus beim Einführen besser gleitet, kann man ihn mit Wasser befeuchten.

Zu Beginn des Trainings sollten Sie testen, mit welchem Konus Sie Ihr Training starten sollten. Wenn Sie den leichtesten Konus im Stehen und Gegen ohne Mühe mehr als eine Minute halten können, sollten Sie zum nächst schwereren Gewicht übergehen.

Im Sitzen wirkungslos

Beginnen Sie die Übungen jedoch mit dem Konus, den Sie ohne Anstrengung halten können. Tragen Sie den Konus einfach, während Sie Ihrem normalen Tagesablauf nachgehen, beispielsweise bei der Hausarbeit. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass der kleine Trainer nur beim Stehen und Laufen seine Aufgabe erfüllt; im Sitzen und Liegen ist das Gewicht wirkungslos. Tragen sollte man Vaginalkonen zweimal täglich etwa für 15 bis 20 Minuten. Mehr bringt nicht mehr, im Gegenteil: Längeres Tragen kann den Beckenboden erschöpfen und Muskelkater verursachen.

Alle zwei Wochen Gewicht steigern

Nach dem Training ziehen Sie den Konus einfach am Faden aus der Vagina. Waschen Sie ihn mit Seife und lauwarmem Wasser. Spezielle Reinigung oder Desinfektion ist nicht notwendig. Jeweils nach zwei Wochen sollten Sie ausprobieren, ob sie den nächst schwereren Konus halten können – und dann mit ihm weitertrainieren. Wichtig: Zur Behandlung von Belastungsinkontinenz gibt es Vaginalkonen auf Rezept. Man kann sie aber auch privat in Apotheken oder Sanitätshäusern kaufen. Kosten für ein Set: ab ca. 70 Euro.

Wie lange muss man mit Vaginalkonen üben, bis sich Erfolg zeigt?

Die meisten Frauen spüren bereits nach zwei bis drei Wochen eine Besserung ihrer Beschwerden, wenn sie Vaginalkonen konsequent anwenden. Der volle Muskeltonus wird durch das Training etwa innerhalb von sechs bis zwölf Wochen erreicht. Allerdings lässt der Trainingseffekt mit der Zeit auch wieder nach, wenn die Muskeln nicht mehr beansprucht werden. Deshalb ist es ratsam, den Muskeltonus des Beckenbodens etwa alle sechs Monate zu prüfen und eine neue Trainingseinheit zu starten, sobald er eine Schwäche zeigt.

Wichtig: Nicht jeder Beckenboden ist gleich kräftig! Falls Sie selbst den leichtesten Vaginalkonus nicht halten können, sollten Sie nicht aufgeben, sondern das Training einfach mehrmals täglich erneut probieren. Letztlich gelangen nicht alle Frauen bis zur Übung mit dem schwersten Konus. Das macht aber nichts. Denn die Beschwerden bessern sich auch mit leichteren Gewichten.

Gegenanzeigen

Wann sollten Vaginalkonen nicht angewendet werden?

Dringend abzuraten ist von Beckenbodentraining mittels Vaginalkonen bei einer Scheideninfektion oder während der Regelblutung. Auch während einer Schwangerschaft sowie in der Zeit der Wundheilung nach einem Dammschnitt ist der Gebrauch nicht ratsam.

Ansonsten aber sind die Vaginalkonen in der Regel gut verträglich und verursachen keine Probleme. Voraussetzung: dass Sie sich an die Anwendungsempfehlungen halten und es mit den Gewichtssteigerungen zu Beginn nicht übertreiben. Wenn sich irgendetwas komisch anfühlt oder sonstige Probleme auftauchen, im Zweifel immer Rücksprache mit Ihrem behandlndem Arzt halten.

Quellen:

  • Gebrauchsanleitung: VagiFit®Vaginalkonen. Herausgeber: Tomed GmbH. www.tomed.com.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top