Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Was sind häufige Ursachen von Jucken am Po?

Wenn der Po regelmäßig juckt, denken die meisten an Hämorrhoiden. So ganz falsch ist das nicht, denn tatsächlich äußern sich Hämorrhoiden neben Schmerzen und Blutungen beim Stuhlgang auch häufig durch heftigen Juckreiz am After. Allerdings gibt es auch noch viele andere mögliche Auslöser, die mit Hämorrhoiden nichts am Hut haben.

Sehr oft hat der Juckreiz eine ganz banale Ursache: einen unreinen Po. Schon kleinste Stuhlreste können zu heftigem Juckreiz führen. Kommt dann noch Feuchtigkeit hinzu, zum Beispiel, weil man beim Popo-Abwischen zu nachlässig war, ist das ein idealer Nährboden für Bakterien und für einen juckenden After. Wenn es dann nicht gelingt, sich das Kratzen zu verkneifen (am meisten juckt es im warmen Bett), wird aus der Geschichte schnell ein chronischer Juckreiz, weil die aufgekratzte Haut sich entzündet oder Ekzeme bildet.

Gute Hygiene ist die beste Vorbeugung

Eine gute Stuhlhygiene nach dem Motto "sanft aber gründlich" ist also die beste Vorbeugung gegen den Juckreiz. Vor allem bei Durchfall sollten Sie sorgsam sein, weil dann am ehesten mal Stuhlreste hängenbleiben. Das gilt im übrigen auch, wenn tatsächlich Hämorrhoiden der Auslöser sind.

Auf die ernsteren, aber auch deutlich selteneren Ursachen von Afterjucken gehen wir hier nicht näher ein, erwähnen nur einige davon: chronische Darmerkrankungen, Fisteln oder Risse in der Aftergegend und bei Kindern auch gar nicht so selten Würmer (Madenwürmer).

Noch ein Extra-Tipp:
Mit den richtigen Mikronährstoffen können Sie viel für Ihre Gesundheit tun.
Unsere Empfehlungen dazu finden Sie hier.

 

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Autor unseres Artikels
 
Dr. med. Jörg Zorn, Arzt / medizinischer Fachautor

Dr. med. Jörg Zorn
Arzt / medizinischer Fachautor

    Studium:
  • Universitätsklinik Marburg
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. med. Jörg Zorn, Arzt / medizinischer Fachautor

Autor
Dr. med. Jörg Zorn
Arzt / medizinischer Fachautor

mehr Informationen

 
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Naturmedizin gegen Krankheiten?

Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch! Dabei gibt es aber Unterschiede. Einige Arzneipflanzen sind besonders interessant, weil nun auch wissenschaftliche Studien ihre Wirkung untermauern.

Mehr dazu lesen Sie hier!