Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Hexenschuss: Wie lange ist man arbeitsunfähig?

Wann Sie nach einem Hexenschuss wieder arbeitsfähig sind, ist pauschal nicht zu beantworten. Das hängt sehr stark von dem Ausmaß der Hexenschusses und der Dauer der Beschwerden ab, und das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Und natürlich hängt es auch von der Art der Tätigkeit ab.

Um es noch deutlicher zu sagen: Es gibt Betroffene, die noch am selben Tag wieder arbeiten – dann aber eher am Schreibtisch. Und es gibt Andere, die länger als eine Woche nicht mehr arbeitsfähig sind – insbesondere natürlich, wenn Sie körperlich arbeiten.

Wovon hängt die Dauer der Beschwerden ab?

Bei einem Hexenschuss ist am häufigsten der vierte und fünfte Lendenwirbel betroffen. Eine Ausstrahlung in Beine oder Bauchregion gibt es nicht, aber das betroffene Rückenareal kann wegen der Verkrampfung der Muskulatur mehrere Tage sehr eingeschränkt beweglich sein.

Die Intensität und Dauer der Beschwerden und die Dauer der Arbeitsunfähigkeit hängt vor allem von folgenden Faktoren ab:

  • Art und Schwere des Hexenschusses
  • Wurden Sofortmaßnahmen angewendet?
  • Sind noch andere Probleme der Wirbelsäule vorhanden, die behandelt werden müssen?
  • Art Ihrer Tätigkeit

Tatsache ist: Ein Hexenschuss muss auskuriert werden, um einen Rückfall zu vermeiden. Unser Rat bei körperlicher Berufstätigkeit: Gehen Sie erst wieder zur Arbeit, wenn Ihr Arzt das befürwortet. Sonst kommt der nächste Hexenschuss bestimmt. Verfallen Sie aber auch nicht in komplette Bewegungslosigkeit (siehe die anderen Fragen zum Thema).

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Autoren unseres Artikels
 
Dr. med. Jörg Zorn, Arzt

Dr. med. Jörg Zorn
Arzt

    Studium:
  • Universitätsklinik Marburg
  • Ludwig-Maximilians-Universität in München
    Berufliche Stationen:
  • Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
  • Medizinischer Chefredakteur im wissenschaftlichen Springer-Verlag

mehr Informationen


 

Alma Marianne Válki-Wollrabe
Physiotherapeutin / medizinische Fachautorin

    Berufliche Stationen:
  • Autorin: "Das Schulter-Arm-Syndrom"
  • Autorin: "Das Geheimnis für ein langes vitales Leben"
  • Autorin: "Das Büro zu Hause - so bleiben Sie fit und gesund im Homeffice"

mehr Informationen

Medizinische Prüfung
des Artikels
Dr. med. Monika Steiner, Ärztin

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin

    Studium:
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
    Berufliche Stationen:
  • Leitung Medizin-Online / Chefredakteurin Springer Nature
  • Medizinische Gutachterin für ärztliche CME-Fortbildung bei esanum.de

mehr Informationen

Navigations-Menü & weitere Artikel zum Thema Top

Dr. med. Jörg Zorn, Arzt / medizinischer Fachautor

Haupt-Autor
Dr. med. Jörg Zorn
Arzt / medizinischer Fachautor

mehr Informationen

 

Medizinisch geprüft von
Dr. med. Monika Steiner
Ärztin / Gutachterin für medizinische Fortbildung

mehr Informationen

 
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Gibt es Naturstoffe, die vor Krebs schützen?

12 Heilpflanzen, die unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch!

Wir möchten Ihnen 12 Arzneipflanzen vorstellen, deren Wirkung mittlerweile auch in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen wurde. Gegen Krebs, aber auch viele weitere Erkrankungen. Und die meisten dieser Naturstoffe kann man als Kombinationspräparate bekommen.

Mehr dazu lesen Sie hier!