Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Krankheiten, Symptomen, Diagnosen und Therapien auf einen Blick

Zu den Krankheiten von A bis Z

Menschen mit Depression

Wie kann ich meine Depression heilen? Die wichtigsten medizinischen Fragen auf einen Blick. Auf dem Depressions-Portal von Navigator-Medizin beantworten wir relevante Fragen zum Thema „Depression“ – von den Ursachen über das Erkennen und die Behandlung bis zum Umgang im Alltag und zur Vorbeugung.

weiterlesen...

Depression und AngstzuständeWeil das eine oft aus dem anderen folgt. Eine länger bestehende depressive Stimmungslage führt bei vielen Betroffenen dazu, dass sich Ängste aufbauen. Ängste vor beruflichen oder privaten Belastungen, Ängste vor bestimmten Situationen oder Ängste vor Menschen. Dem zugrunde liegt fast immer eine Angst vor dem Scheitern, also Versagensängste.

weiterlesen...

Frau major Depression

Für die Diagnose einer Major Depression (DSM-IV 296.xx) müssen mindestens fünf der folgenden Beschwerden für mindestens zwei Wochen auftreten, wobei mindestens eine der beiden ersten Beschwerden vorhanden sein muss:

weiterlesen...

Depression- Selektive Serotonin Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI)?Die Selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) wirken vor allem aktivierend, stimmungsaufhellend und angstlösend.

Sie haben in der Regel keinen beruhigenden oder dämpfenden Effekt. SSRI blockieren gezielt den Rücktransport von Serotonin in seine zellulären Speicher.

weiterlesen...


Frau - Morbus Crohn

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Unter chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen versteht man wiederkehrende oder kontinuierliche entzündliche Erkrankungen des Darms. Die beiden häufigsten Vertreter sind die Colitis ulcerosa und der Morbus Crohn.

weiterlesen...

Frau - Morbis Crohn

Zunächst ist es wichtig, die seelischen Auswirkungen des Morbus Crohn überhaupt zu erkennen. Das bedeutet für Sie: Sprechen Sie darüber, wenn Sie den Eindruck haben, dass sich die Erkrankung "bedrohlich" auf Ihre Psyche auswirkt.

weiterlesen...


demenz - alter Mann

Die ersten Anzeichen einer Demenz beginnen oft so schleichend, dass sie selbst von den engsten Angehörigen über lange Zeit nicht bemerkt werden. Oder sie werden bemerkt, aber nicht als das erkannt, was sie sind.

Diese Fehleinschätzungen hängen auch damit zusammen, dass es nicht unbedingt immer Gedächtnisstörungen sind, die am Anfang besonders auffallen.

weiterlesen...

uhren-Test -Demenz

Meine ganz persönlichen Empfehlungen für die Angehörigen

Die Diagnose Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz ist nicht nur für die Betroffenen ein Schicksalsschlag. Auch und insbesondere für die engen Angehörigen ändert sich damit oft das komplette Leben.

weiterlesen...


Herz

Herz und Gefäße gehören zusammen, das gilt auch am Herzen selbst. Sind die Herzkranzgefäße (medizinlateinisch: Koronarien) verstopft, bricht die Sauerstoffversorgung in den von ihnen versorgten Herzmuskelbereichen zusammen und das Gewebe stirbt ab.

weiterlesen...

Dr. med. Jörg Zorn
10 Tipps bei Bluthochdruck

Bluthochdruck-Tabelle

Meine ganz persönlichen Empfehlungen bei zu hohem Blutdruck

Leider ist eine Hypertonie, wie der zu hohe Blutdruck im Medizinerlatein genannt wird, trotz der Symptomarmut gefährlich für Leib und Leben – zumindest auf längere Sicht. Deshalb lohnt es sich unbedingt, alles dafür zu tun, dass der Blutdruck im Normalbereich verbleibt.

weiterlesen...

Schilddrüse und Bluthochdruck zusammen?Die Schilddrüse bildet wichtige Hormone, die den Stoffwechsel des Körpers beeinflussen und auch den Blutdruck.

Vor allem bei einer Über-, aber auch Unterfunktion der Schilddrüse kann der Blutdruck erhöht sein.

weiterlesen...


Medikamenten-Check: Tecfidera (Dimethylfumarat)

Tecfidera® enthält den Wirkstoff Dimethylfumarat. Das Medikament ist zugelassen zur Behandlung der schubförmig verlaufenden Multiplen Sklerose (MS). Es ist seit Februar 2014 auf dem Markt. Der Wirkmechanismus von Tecfidera® ist noch nicht endgültig geklärt. Vereinfacht kann man sagen, dass es sich um einen Entzündungshemmer handelt

weiterlesen...

CIMT-Therapie bei progressiver MS: Deutliche Verbesserung der Mobilität durch spezielles Training„In den Defekt hinein trainieren“: In der Schlaganfall-Behandlung ist das Prinzip schon länger bekannt und erfolgreich im Einsatz.

Hierbei wird z.B. bei Lähmung eines Arms bewusst der gesunde Arm verbunden, sodass der Patient zwangsläufig den eingeschränkten anderen Arm nutzen und damit trainieren muss.

weiterlesen...


Schlaganfall - Hirninfarkt

Beim Hirnschlag handelt es sich um eine akute Durchblutungsstörung im Gehirn, die zur Fehlfunktion oder sogar zum Untergang von Nervenzellgewebe führt. Er ist besser bekannt als Schlaganfall.

weiterlesen...


Menschen - Stress - Burnout

Viele Anti-Stress-Tipps erscheinen auf den ersten Blick relativ banal. Manche sind es eigentlich auch, sie werden nur (trotzdem) nicht umgesetzt. Will man sein Leben möglichst stressfrei gestalten, muss man vor allem zwei Dinge beherzigen: vermeidbaren Stress vermeiden und mit unvermeidbarem Stress kompetent umgehen.

weiterlesen...


Menschen mit Depression

Betrachtet man alle Frauen, die an Brustkrebs erkranken, unabhängig vom Alter und Erkrankungsstadium zusammen, leben fünf Jahre nach der Diagnosestellung noch rund 85% aller betroffenen Frauen.

weiterlesen...

Bei mir wurden Mikroverkalkungen in der Brust festgestellt. Was bedeutet das?Zunächst einmal sind Verkalkungen nichts Bösartiges. Bei sogenannten Mikroverkalkungen in der Brust handelt es sich häufig um gutartige, "kalkartige" Veränderungen des Drüsengewebes.

Allerdings können Mikroverkalkungen auch als Begleiterscheinung von bösartigen Tumoren vorkommen.

weiterlesen...


Es gibt verschiedene Arten von Hautkrebs, den weißen (oder hellen) und den schwarzen. Letzterer wird im Fachjargon mit dem Sammelbegriff „malignes Melanom“ bezeichnet. Wegen seiner Neigung zum Metastasieren ist das Melanom besonders gefährlich – und den meisten Menschen als Hautkrebsart bekannt.

weiterlesen...

Malignes MelanomDas Maligne Melanom ist ein bösartiger Tumor in der Haut, der umgangssprachlich auch „schwarzer Hautkrebs“ genannt wird. Genau genommen geht diese Art von Karzinom allerdings nicht von der Haut aus, sondern vom sogenannten melanozytärem System.

weiterlesen...


Erkältung

Im Prinzip stimmen die Volksweisheiten

1. Drei Tage kommt sie, drei Tage bleibt sie, drei Tage geht sie.
2. Ohne Arzt dauert eine Erkältung eine Woche, mit Arzt sieben Tage.

Etwas genauer formuliert: Bei über 50% der Erkältungen dauern die lästigen Beschwerden länger als 4 Tage an, bei 20% sogar länger als 7 Tage und bis zu 2 Wochen.

weiterlesen...


Pflanzliche Medikamente - Blasenentzündung - Harnwegsinfekt

Kann man eine Blasenentzündung auch pflanzlich behandeln?

Ja. Eine pflanzliche Therapie kann hier sowohl die Beschwerden lindern als auch den Heilungsverlauf fördern. Auch als ergänzende und begleitende Behandlung bei Antibiotika kommen pflanzliche Arzneistoffe in Betracht.

Die Heilpflanzen, die bei einer Blasenentzündung eingesetzt werden, wirken teilweise entzündungshemmend, mitunter auch diuretisch, also wassertreibend.

weiterlesen...


Magersucht und Bulime:Zumindest bei lange anhaltender Magersucht oder Bulimie können auch nach der Erkrankung körperliche Beeinträchtigungen bestehen bleiben. Vor allem die Nieren können in Mitleidenschaft gezogen werden. Fasten, Erbrechen, Abführmittel und harntreibende Medikamente (Diuretika) verschieben das Gleichgewicht der Elektrolyte im Körper.

weiterlesen...


Ästhetisch-Plastische Chirurgie: HautIm Bereich "Ästhetisch-Plastische Chirurgie - Haut" auf Navigator Medizin finden Sie Fragen und Antworten rund um das Thema „schöne Haut“ und wie Ihnen die Medizin heute bei speziellen dermatologischen oder ästhetischen Problemen helfen kann.

weiterlesen...


Schwangerschaft, Seele und GefühleFür die meisten Mütter (und immer mehr Väter) ist der Moment, in dem sie zum ersten Mal ihr Kind in Händen halten, der Inbegriff des Glücks.

Oder zumindest eines der wenigen Ereignisse, die einem sofort einfallen, wenn nach dem Lebensglück gefragt wird.

weiterlesen...

Schwangere Frau

Meine ganz persönlichen Empfehlungen für die neun Monate

Natürlich gibt es kein Patentrezept dafür, dass in Ihrer Schwangerschaft alles gut läuft, aber wir wollen mit den folgenden Tipps und Anregungen zumindest versuchen, etwas dazu beizutragen.

weiterlesen...

Kinderwunsch - Paar

Meine ganz persönlichen Empfehlungen

Leider gibt es nur wenige Dinge, die kinderwilligen Paaren bewiesenermaßen Vorteile bringen. Dazu zählen der Rauchverzicht und die Gewichtsnormalisierung.

weiterlesen...


Abnehmen

Meine ganz persönlichen Empfehlungen für Ihre Gewichtsreduktion

Wer gesund leben will, sollte sich mit seiner Ernährung beschäftigen. Wer abnehmen will, muss es sogar tun. Solange Sie kein Ernährungsexperte oder Gesundheitsberater sind, sollten Sie daraus aber keine Wissenschaft machen. Sondern lieber praktisch und pragmatisch handeln.

weiterlesen...

Kiwi

Meine ganz persönlichen Empfehlung: Vitalstoffe

Lange Zeit führten sie in der Schulmedizin ein Schattendasein. Jetzt wird immer klarer: Vitalstoffe spielen sowohl in der Vorbeugung als auch bei der Therapie von Krankheiten eine entscheidende Rolle. Inzwischen belegen zahlreiche Studien die Wirksamkeit von Vitalstoffen bei verschiedensten Behandlungen.

weiterlesen...


Wodurch entsteht ein Grauer Star?Die häufigste Ursache ist schlicht ein höheres Lebensalter. Denn mit zunehmendem Alter nimmt die Stoffwechselaktivität der Augenlinse leicht ab. Und das kann irgendwann zur Linsentrübung, also zum Grauen Star führen.

Häufig ist zu lesen, die Gründe für den Grauen Star (Katarakt) seien meistens unbekannt.

weiterlesen...

Hinterkammerlinse?Die gute Nachricht vorneweg: Die Star-Operation zählt zu den am häufigsten durchgeführten Operationen deutschlandweit. Dementsprechend hoch sind normalerweise die Standards.

Die Komplikationsrate beträgt weniger als 2%.

weiterlesen...


WechseljahreEin Mangel an Östrogen kann den gesamten Organismus einer Frau betreffen.

Neben den typischen Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen und Zyklusschwankungen kann der Hormonabfall bei einigen Frauen zu einer ganzen Reihe weiterer Veränderungen führen.

weiterlesen...

Frauen - Beginn der Wechseljahre

Das erste Anzeichen für den Beginn der Wechseljahre sind in der Regel Zyklusstörungen. So ist der Monatszyklus häufig etwas verkürzt. Auch die Blutungen können stärker sein.

weiterlesen...

Vitalstoffe - Gemüse - Salat

Vitalstoffe gegen Hitzewallung und Co.

In verschiedenen Studien nachgewiesen, dass Folsäure und spezifische sekundäre Pflanzenstoffe (Isoflavone) Hitzewallungen mindern können. Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E sowie die diversen B-Vitamine...

weiterlesen...


Schizophrenie - Mann

Die Symptome schizophrener Menschen können Störungen verschiedener Bereiche betreffen: nämlich des Denkens, des Gefühls (Affekt), des Handelns und des Ich-Erlebens. Wie äußert sich das nun konkret?

weiterlesen...


WechseljahreOb hohe Cholesterinwerte behandlungsbedürftig sind oder nicht, hängt von den individuellen Risikofaktoren ab. Hat man ansonsten keine Risiken für Gefäßverkalkungen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wird häufiger auf eine Behandlung verzichtet und der Wert lediglich kontrolliert.

weiterlesen...


SportverletzungenIn diesen Bereich finden Sie die wichtigsten Fragen und Antwoten zu Diagnosen und Therapien von typischen Verletzungen im Sport.

weiterlesen...


SchlaflosigkeitWenn die Schlaflosigkeit nicht durch eine Erkrankung verursacht ist, sind die wichtigsten Gegenmaßnahmen eine gute Schlafhygiene und Entspannungsübungen. Schlaffördernde Medikamente können als kurzfristiger Notbehelf dienen.

Liegt der Schlafstörung eine andere Erkrankung zugrunde, ist vornehmlich diese zu behandeln.

weiterlesen...


TattoosKörperdekorationen sind so alt wie die Menschheit und auch Tätowierungen wurden bereits bei den alten Ägyptern und vor allem den Polynesiern vor hunderten von Jahren verwendet. Heute sind Tattoos ein Massenphänomen und nahezu überall leicht zu bekommen.

weiterlesen...


Vitamin DIn Bereich "Gesunde Ernährung - Vitamin D" auf Navigator Medizin finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zu Vitamin D.

Von der gesundheitlichen Bedeutung bis zum täglichen Bedarf.

weiterlesen...


Brustvergrößerung - Brust-OPSoll ich eine Brustvergrößerung überhaupt in Erwägung ziehen? Welche OP-Möglichkeiten gibt es? Was sollte ich unbedingt beachten? Wie finde ich den richtigen Arzt? Welche Probleme können auftreten?

Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Brustvergrößerung im Bereich "Ästhetisch-Plastische Chirurgie".

weiterlesen...

Bruststraffung (Mastopexie) - Ptosis-Ausprägung nach Regnault

Die Verlagerung der Brust nach unten wird medizinisch auch Ptosis genannt. Dabei kommt es zunächst zu einem meist gleichzeitigen Absenken des Drüsengewebes sowie der Region der Brustwarze, dem Mamillen-Areola-Komplex.

weiterlesen...


FatigueFatigue kann ein sehr belastendes Symptom bei Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Multiple Sklerose sein. Der Begriff bezeichnet eine starke, über das normale Maß hinausgehende Erschöpfung und Müdigkeit.

weiterlesen...