Welche Pflanzenmittel sind gegen welche Wechseljahresbeschwerden geeignet?

Die Naturheilkunde hält mit zahlreichen Heilpflanzen ein breites Repertoire an Hilfsmöglichkeiten bei Wechseljahresbeschwerden bereit. Für manche pflanzlichen Arzneistoffe (z.B. Rhabarberwurzel oder Traubensilberkerze) liegen wissenschaftliche Nachweise für ihre Wirksamkeit vor, bei anderen das überlieferte Erfahrungswissen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

Hier eine alphabetische Auflistung bewährter pflanzlicher Arzneimittel zur Linderung von Wechseljahresbeschwerden:

Baldrian

  • bei nervös bedingten Unruhezuständen und Schlafstörungen
  • ausgleichend und beruhigend
  • fördert die natürliche Einschlafbereitschaft

Hopfen

  • bei Einschlafstörungen, Unruhe- und Angstzuständen
  • mild beruhigend

Johanniskraut

  • bei leichten und mittelschweren Depressionen, innerer Unruhe und Angst, Nervosität, Schlafstörungen
  • stimmungsaufhellend

Melisse

  • bei Schlafstörungen, Unruhezuständen und nervös bedingten Magen-Darm-Störungen
  • beruhigend, krampflösend und schlaffördernd

Passionsblume

  • bei nervösen Unruhezuständen und Ängsten

Rhabarberwurzel (Sibirischer Rhabarber)

  • bei Hitzewallungen, Schweißausbrüchen, Schlafstörungen, depressiver Verstimmung und Ängstlichkeit
  • wirksam wie niedrig dosierte Hormontherapie, aber ohne deren Nebenwirkungen

Echter Salbei

  • bei Hitzewallungen und übermäßiger Schweißbildung

Traubensilberkerze

  • bei Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Konzentrationsschwäche und depressiver Verstimmung
  • verbessert die Schlafqualität

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen