Warum werden pflanzliche Arzneimittel manchmal als Drogen bezeichnet?

Weil früher Arzneistoffe generell als Drogen bezeichnet wurden. Dass wir heute bei Drogen meistens nur noch an Rauschmittel denken, ist eine Ausgeburt der Moderne – und unterm Strich eher bedenklich.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

Zum Hintergrund: Der Drogenbegriff ist mehrdeutig. Im deutschen Sprachgebrauch wird er heute vor allem verwendet, wenn es um Rauschgift bzw. um bewusstseinsverändernde Substanzen mit Abhängigkeitspotenzial geht.

Im angelsächsischen Raum bezeichnet man mit „drugs“ dagegen allgemein Arzneimittel. Und auch bei uns war die Arzneidroge früher ein gängiger Begriff. Er findet sich heute noch in der Pharmazie sowie in förmlicheren Dokumenten und Fachinformationen. Und in der Pflanzenheilkunde: Als Droge werden hier getrocknete Pflanzenteile bezeichnet, die üblicherweise das Ausgangsmaterial für die Zubereitung pflanzlicher Arzneimittel bilden.

Autoren: Dr. Hubertus Glaser & Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen