Seit wann wird der Sibirische Rhabarber als Heilpflanze angewendet?

Offenbar schon sehr lange. Im asiatischen Raum wird der Sibirische Rhabarber (Rheum rhaponticum) angeblich seit über 4.000 Jahren als Heilpflanze geschätzt.

Da kann Deutschland nicht mithalten. Für hiesige Verhältnisse hat sich das Knöterichgewächs im Einsatz gegen Wechseljahresbeschwerden aber auch schon eine Weile bewährt. Nämlich seit gut zwei Jahrzehnten.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

Das erste Präparat mit einem Trockenextrakt aus der Rhapontik-Rhabarberwurzel kam 1993 auf den deutschen Markt.

Der erste, der den Rhapontik-Rhabarber wissenschaftlich beschrieb, war übrigens der berühmte Carl von Linné. 1753 war das. Weil die Pflanze nicht nur aus Sibirien (und Norwegen) bekannt war, sondern auch aus Bulgarien, bekam es den Namenszusatz "pontus". Das heißt "Schwarzes Meer".

Autor: Dr. Hubertus Glaser

 

Anzeigen