Warum kommen Frauen in die Wechseljahre?

Von Geburt an sind bei jeder Frau in den Eierstöcken (Ovarien) rund eine Million unreifer Eizellen vorhanden. Aus diesen entwickeln sich im Laufe des Lebens ungefähr 400 bis 500 fruchtbare Eizellen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

Wenn die Eizelle unter dem Einfluss von Hormonen ausgereift ist, platzt das Eibläschen. Diesen Vorgang bezeichnet man als Eisprung. Die Eizelle wird von einem der Eileiter aufgenommen. Die Eizelle kann dann ungefähr 24 Stunden lang befruchtet werden.

Ist der Vorrat an Eizellen allmählich verbraucht, kommt eine Frau in die Wechseljahre. Dann reifen keine Eizellen mehr heran, wodurch der monatliche Zyklus und somit auch die fruchtbare Phase der Frau endet.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen