Wie kann der Arzt bei mir eine Osteoporose feststellen?

Da die Diagnose Osteoporose endgültig erst gestellt werden kann, wenn die Knochen genauer untersucht wurden, versucht es der Arzt zunächst einmal mit "einfacheren" Maßnahmen. Dazu gehören:

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

  • Gespräch über gesundheitliche Vorgeschichte (Anamnese) mit Abschätzung des individuellen Risikos
  • körperliche Untersuchung
  • Laboruntersuchung des Blutes (allgemeine Werte wie beispielsweise das Blutbild)

Verdichtet sich dabei der Verdacht auf eine Osteoporose, können Röntgenaufnahmen oder eine Knochendichtemessung sinnvoll sein. Da einige Medikamenten-Hersteller eine Zeit lang etwas penetrant für die Knochendichtemessung geworben haben (merke: erst wenn eine Osteoporose entdeckt wird, kann sie auch mit teuren Medikamenten behandelt werden), ist es heutzutage als Patient manchmal nicht so einfach abzuschätzen, ob eine Knochendichtemessung im individuellen Fall wirklich nützt. Allerdings sind mittlerweile auch die Krankenkassen auf dieses Problem aufmerksam geworden und erstatten die Kosten für eine Knochendichtemessung meistens überhaupt nur noch, wenn tatsächlich ein begründeter Osteoporose-Verdacht vorliegt.

Autor:

Mehr Fragen und Antworten zum Thema Osteoporose finden Sie auf Navigator-Medizin.de/Osteoporose

Anzeigen