Osteoporose: Grundlagen und Ursachen

Welche Ursachen begünstigen in den Wechseljahren den Beginn einer Osteoporose? Sind die Ursachen für Osteoporose altersabhängig? Warum häufen sich die Ursachen für ein erhöhtes Osteoporose-Risiko ausgerechnet während der Wechseljahre? Gibt es Vorerkrankungen, die im Zuge der Wechseljahre Ursache für eine Osteoporose sein können? Diese und ähnliche Fragen möchte dieses Kapitel beantworten.

Was ist Osteoporose und wie entsteht sie?

Osteoporose bedeutet „porös gewordene Knochen“. Die Erkrankung betrifft das gesamte Skelett. Dabei verlieren die Knochen in anormalem Umfang (mehr als 25 Prozent) an Masse.

Weiterlesen: Was ist Osteoporose und wie entsteht sie?

   

Wodurch wird das Risiko, eine Osteoporose zu bekommen, erhöht?

Risikofaktoren für das Entstehen einer Osteoporose sind:

   

Warum bekommen Frauen häufiger eine Osteoporose als Männer?

Die Osteoporose geht auf einen Knochenabbau in höherem Alter zurück. Dieser kann bei beiden Geschlechtern auftreten, und auch Männer erkranken an Osteoporose.

Weiterlesen: Warum bekommen Frauen häufiger eine Osteoporose als Männer?

   

Was hat Osteoporose mit Östrogen zu tun?

Bis zu den Wechseljahren verlangsamt das Hormon Östrogen den Abbau der Knochen. Doch mit Beginn des Klimakteriums sinkt der Östrogenspiegel, der natürliche Osteoporoseschutz geht verloren und der weibliche Körper baut Knochen schneller ab.

Weiterlesen: Was hat Osteoporose mit Östrogen zu tun?

   

Was hat das Körpergewicht mit der Osteoporose zu tun?

Übergewicht gilt als Risikofaktor für eine Vielzahl von Erkrankungen, und wer ein paar Pfunde zu viel auf die Waage bringt, wird mit diesen Informationen fast ein bisschen gequält. Man kann ihnen ja praktisch nicht aus dem Wege gehen. Da tun dann gute Nachrichten manchmal gut: Zumindest bei der Osteoporose ist es nämlich andersherum.

Weiterlesen: Was hat das Körpergewicht mit der Osteoporose zu tun?

   

Stimmt es, dass ein spätes Einsetzen der Monatsblutung das Osteoporose-Risiko erhöht?

Ja. Vereinfacht kann man sagen: Um so mehr weibliche Geschlechtshormone im Laufe des Lebens produziert werden, um so geringer ist das Risiko für eine Osteoporose im Alter. Somit ist ein später Beginn der monatlichen Regelblutung ein eher ungünstiger Faktor.

Weiterlesen: Stimmt es, dass ein spätes Einsetzen der Monatsblutung das Osteoporose-Risiko erhöht?

   

Erhöht ein früher Beginn der Wechseljahre (frühe Menopause) das Osteoporose-Risiko?

Ja. Frauen, bei denen die Menopause, also das endgültige Aussetzen der Menstruation relativ früh auftritt, haben ein etwas erhöhtes Risiko, eine Osteoporose zu entwickeln.

Weiterlesen: Erhöht ein früher Beginn der Wechseljahre (frühe Menopause) das Osteoporose-Risiko?

   

Was hat die Sonne mit dem Osteoporose-Risiko zu tun?

UV-Licht spielt bei der Bildung von Vitamin D eine wichtige Rolle. Und Vitamin D ist wichtig für die Knochenstabilität.

Weiterlesen: Was hat die Sonne mit dem Osteoporose-Risiko zu tun?

   

Welche Krankheiten oder andere Faktoren können Osteoporose begünstigen?

Es gibt eine ganze Reihe an körperlichen Faktoren oder auch Erkrankungen, die die Entstehung und das Fortschreiten einer Osteoporose begünstigen können. Dazu zählen:

Weiterlesen: Welche Krankheiten oder andere Faktoren können Osteoporose begünstigen?

   
Anzeigen