Was kann passieren, wenn man trockene Augen nicht behandelt?

Der Tränenfilm hat die Funktion, Krankheitserreger wie Bakterien, Viren und Pilzen abzuwehren. Außerdem ernährt die Flüssigkeit auch die Hornhaut, die selber keine Blutgefäße hat.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

Ist der Tränenfilm mangelhaft oder seine Konsistenz verändert, steigt die Gefahr für Infektionen und Hornhautschädigungen, wie Trübung oder Entzündung. Diese wiederum können ernsthafte Folgen haben, im Extremfall gar zur Erblindung führen.

Aber bevor Sie jetzt übertriebene Angst bekommen: Das ist natürlich ein Extremfall. Dennoch bleibt es bei der Empfehlung, mit dauerhaften Beschwerden wegen trockener Augen einen Arzt aufzusuchen.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Trockene Augen
1 29. Juni 2020 um 17:26 Uhr
Kunzelmann
Alle, die Probleme mit trockenen Augen haben, sollten öfter Tränenflüssigkeit nehmen. In meinem Fall war es zu wenig. Die Hornhaut war so anfällig, dass ich nun einen Hornhautriss habe. Die Behandlung ist sehr langwierig und schmerzhaft. Danke für Ihr Interesse.