Wann sollte Linoladiol® N Creme nicht angewendet werden?

Nicht verwenden darf man die Creme:

  • bei Endometriose (eine Erkrankung der Gebärmutterschleimhaut mit wuchernden, aber gutartigen Ausbreitungen außerhalb der Gebärmutter)
  • wenn ein östrogenabhängiger bösartiger Tumor bzw. ein Verdacht auf eine solche Krebserkrankung besteht (z.B. ein hormonabhängiger Brustkrebs oder auch ein Endometriumkarzinom)

    Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

    weiterlesen...

  • bei Blutungen im Genitalbereich, deren Ursache nicht geklärt wurde
  • bei Eintritt einer Schwangerschaft

Wenn Sie schon einmal eine ernste venöse Verschlusserkrankung (z.B. tiefe Venenthrombose, Lungenembolie) hatten beziehungsweise haben, müssen Vor- und Nachteile der Behandlung gründlich abgewogen werden. Dies gilt auch für alle, die früher einmal eine akute oder chronische Lebererkrankung oder eine Geschwulst an der Gebärmutter hatten.

Zum Hintergrund: Linoladiol® N Creme enthält den Wirkstoff Estradiol. Das ist ein enger Verwandter des weiblichen Geschlechtshormons Östrogen, das in den Wechseljahren natürlicherweise immer mehr zurückgeht. Die Creme lindert Wechseljahresbeschwerden im Schambereich und an der Scheide, wenn diese auf den Östrogenmangel zurückzuführen sind.

Autorin: Anna Haugg

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen