Haut und Hautprobleme in den Wechseljahren

Was ist die beste Hautpflege in den Wechseljahren? Wie kann man die spröder werdende Haut geschmeidiger machen? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Warum verändert sich die Haut infolge der Wechseljahre?

Tatsächlich haben die hormonellen Veränderungen während des Klimakteriums deutliche Auswirkungen auf die Haut: Straffes und glattes Aussehen verleiht der Haut nämlich vor allem das Kollagen.

Weiterlesen: Warum verändert sich die Haut infolge der Wechseljahre?

   

Wie verändert sich die Haut infolge der Wechseljahre?

Mit zunehmendem Alter und durch Östrogenmangel wird die Haut trockener. Die Oberhaut wird dünner und dadurch auch leichter verletzbar. Die Fasern der darunter liegenden Schicht, der Lederhaut, verlieren an Feuchtigkeit und Elastizität; es entstehen Fältchen und Falten.

Weiterlesen: Wie verändert sich die Haut infolge der Wechseljahre?

   

Welche Hautpflege empfiehlt sich in den Wechseljahren?

Grundsätzlich zu empfehlen ist eine gründliche Hautpflege, zum Beispiel mit feuchtigkeits- und fetthaltigen Cremes und Lotionen. Zum Duschen, Baden oder Händewaschen sollte man rückfettende Waschlotionen anstelle von alkoholhaltigen Tinkturen verwenden. Denn letztere entziehen der ohnehin schon trockenen Haut zusätzlich Feuchtigkeit.

Weiterlesen: Welche Hautpflege empfiehlt sich in den Wechseljahren?

   

Was schadet der Haut in den Wechseljahren?

Besonders belastend für die ohnehin strapazierte, reife Haut sind folgende drei „Todsünden“, die man besser unterlassen sollte:

Weiterlesen: Was schadet der Haut in den Wechseljahren?

   

Trockene Haut und Schleimhaut in den Wechseljahren: Ist es sinnvoll, Öl zu verwenden?

Wem die Anwendung nicht zu „ölig“, also zu klebrig ist, und wen der fettige Film nicht stört, kann Haut und Schleimhäute durchaus mit Ölen pflegen.

Weiterlesen: Trockene Haut und Schleimhaut in den Wechseljahren: Ist es sinnvoll, Öl zu verwenden?

   

Was kann ich selbst tun, um meine Haut in den Wechseljahren zu schonen?

In der Tat ist es sinnvoll, eine infolge des Östrogenmangels ohnehin trockene Haut nicht durch eigenes Verhalten noch zusätzlich zu strapazieren! Ausgesprochen positiv wirkt sich eine lange Nachtruhe aus, da sich im Schlaf die Hautzellen regenerieren. Zudem braucht die Haut Flüssigkeit. Zwischen zwei und drei Liter pro Tag sollte man deshalb trinken.

Weiterlesen: Was kann ich selbst tun, um meine Haut in den Wechseljahren zu schonen?

   

Sind Antioxidantien – etwa die Vitamine A und E – besonders gut für die Haut in den Wechseljahren?

Um den Abbau des "Hautweichmachers" Kollagen im Alter zu hemmen, wird mitunter Vitamin C empfohlen. Vor allem Vitamin A (Carotinoide) und das Coenzym Q10 sollen die Haut darüber hinaus dazu anregen, mehr Kollagen zu produzieren.

Weiterlesen: Sind Antioxidantien – etwa die Vitamine A und E – besonders gut für die Haut in den Wechseljahren?

   

Welches Schüssler-Salz unterstützt die Haut in den Wechseljahren?

Die Anwender von Schüssler-Salzen empfehlen das Schüsslersalz Nummer 1, Calcium fluoratum (Flussspat), wenn es gilt, die Elastizität der Haut zu fördern. Dazu kann man Calcium fluoratum einnehmen und ergänzend als Salbe auftragen.

Weiterlesen: Welches Schüssler-Salz unterstützt die Haut in den Wechseljahren?

   

Wie begegnet die Ayurveda-Medizin trockener Haut?

In Form von trockener, sensibler, schuppiger und früh alternder Haut zeigt sich – laut Ayurveda – ein erhöhtes Vata.

Weiterlesen: Wie begegnet die Ayurveda-Medizin trockener Haut?

   

Was ist Hyaluronsäure?

Struktuformel: Hyaluronsäure Strukturformel: Hyaluronsäure? Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil der Grundsubstanz (auch Kittsubstanz genannt) des Körpers, die sich in den Zellzwischenräumen (der sogenannten Extrazellulärmatrix) befindet.

In der Haut findet sich Hyaluronsäure vor allem in der Lederhaut.

Die Lederhaut ist eine der drei Hautschichten und liegt zwischen der Ober- und der Unterhaut.

Weiterlesen: Was ist Hyaluronsäure?

   

Wie wird Hyaluronsäure hergestellt?

Früher wurde in der Medizin verwendete Hyaluronsäure aus tierischen Materialien – vor allem aus Hahnenkämmen, die besonders viel davon enthalten – durch Extraktion gewonnen. Dieses Verfahren hat allerdings den Nachteil, dass darin enthaltene Vogeleiweiße nicht gänzlich beseitigt werden können.

Weiterlesen: Wie wird Hyaluronsäure hergestellt?

   

Verbessern Cremes mit Hyaluronsäure die Hautqualität nachhaltig?

Der Effekt äußerer Anwendung von hyaluronsäurehaltigen Cremes oder Gelen ist nicht von Dauer. Demnach muss man sie permanent verwenden, um die Wirkung zu erhalten.

Weiterlesen: Verbessern Cremes mit Hyaluronsäure die Hautqualität nachhaltig?

   

Falten glätten durch Unterspritzen von Hyaluronsäure: Wie läuft die Behandlung ab?

Vor der eigentlichen Behandlung wird Ihr Arzt Sie zu einem Beratungsgespräch einladen, wobei er auch über mögliche unerwünschte Wirkungen und Risiken aufklärt.

Weiterlesen: Falten glätten durch Unterspritzen von Hyaluronsäure: Wie läuft die Behandlung ab?

   

Welche Nebenwirkungen und Risiken können Injektionen mit Hyaluronsäure unter die Haut haben?

Direkt nach der Behandlung kann es zu Rötungen und Schwellungen der Haut kommen. Kühlende Auflagen lassen diese in aller Regel jedoch bald abklingen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen und Risiken können Injektionen mit Hyaluronsäure unter die Haut haben?

   

Wie lange hält die Wirkung einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure an?

Ein Faktor, der die Dauer der Wirkung beeinflusst, ist die chemische Bindung (sogenannte Vernetzung) des verwendeten Präparats: Die am häufigsten eingesetzte, mittelstark vernetzte Hyaluronsäure wirkt rund sechs bis zwölf Monate.

Weiterlesen: Wie lange hält die Wirkung einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure an?

   

Warum bekommt die Haut Altersflecken?

Altersflecken entstehen bevorzugt an Arealen, die langjährig der Sonne ausgesetzt sind, etwa am Handrücken, an den Unterarmen, im Gesicht und am Dekolleté.

Weiterlesen: Warum bekommt die Haut Altersflecken?

   

Lässt sich die Bildung von Altersflecken verhindern?

Wessen Haut zur Bildung von Altersflecken neigt, kann diesen unliebsamen dunklen Hautveränderungen künftig durch konsequenten Sonnenschutz vorbeugen. Spätestens mit Beginn der Wechseljahre sollten ausgedehnte Sonnenbäder tabu sein, und bei Sonneneinstrahlung zumindest Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor verwendet werden.

Weiterlesen: Lässt sich die Bildung von Altersflecken verhindern?

   

Kann man Altersflecken entfernen?

Altersflecken sind zwar aus medizinischer Sicht nicht behandlungsbedürftig. Mitunter werden sie jedoch kosmetisch als sehr störend empfunden. Dann ist eine Laserbehandlung zu erwägen.

Weiterlesen: Kann man Altersflecken entfernen?

   
Anzeigen