Reduziert Finasterid Haarausfall auch bei Frauen in den Wechseljahren?

Nein, leider nicht! Der Wirkstoff Finasterid (Handelsname: Propecia®) hat sich zwar in der Behandlung von anlagebedingtem Haarausfall (androgenetische Alopezie) bei Männern bewährt. Als Therapeutikum für Haarausfall bei Frauen nutzt das Arzneimittel hingegen nichts.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

Untersuchungen zur Wirkung gegen hormonell bedingten Haarausfall bei Frauen in den Wechseljahren wurden zwar gemacht, es zeigte sich jedoch keinerlei Effekt.

Interessant ist, wie diese Wirkung des Arzneimittels entdeckt wurde: Ursprünglich setzte man Finasterid nämlich zur Therapie von gutartiger Prostatavergrößerung ein. Nach einiger Zeit fiel auf, dass die Haare der damit Behandelten plötzlich stärker wuchsen. Daraufhin testete man den Effekt des Wirkstoffs in geringerer Dosierung bei anlagebedingtem Haarausfall.

Autorin: Anna Haugg, M.A.

Lesen Sie dazu auch:
Gibt es Mittel gegen dünner werdendes Haar und vermehrten Haarausfall in den Wechseljahren?

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Finasterid wirkt bei Frauen!
1 Donnerstag, den 05. März 2015 um 01:49 Uhr
Tanja
Neue Studien haben ergeben, dass Finasterid bei Frauen wirkt. Es wurde sogar an Frauen im gebärfähigen Alter getestet (auf Verhütung soll jedoch geachtet werden). Frage mich die ganze Zeit schon, warum nicht schon mehr Frauen dieses Mittel getestet haben. Immerhin ist es nicht weit so gesundheitsschädlich wie die Pille. Anscheinend würde dann die Pharmaindustrie weniger Profit machen!
Anzeigen