Was ist „androgenetische Alopezie“?

Androgenetische Alopezie (Abkürzung: AGA), auch Alopecia androgenetica genannt, ist ein anlagebedingter Haarausfall.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

 

Er führt bei etwa 80% aller Männer zu "Geheimratsecken", im Extremfall zu einer "Glatze". Bei Frauen kommt es meist zur Ausdünnung des Haarbestandes im Mittelscheitelbereich, währen die Haare im Schläfen- und Hinterkopfbereich dicht bleiben. In Einzelfällen kommt es jedoch auch bei Frauen zum „männlichen Muster“ des Haarverlusts.

Während bei Männern der Haarausfall oft schon in den Mittzwanzigern beginnt, betrifft dies Frauen meist erst im fünften Lebensjahrzehnt.

Lesen Sie dazu auch:
Gibt es Mittel gegen dünner werdendes Haar und vermehrten Haarausfall in den Wechseljahren?

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen