Gibt es hömöopathische Mittel gegen Entzündungen im Genitalbereich?

Bei entzündlichen Prozessen an den Schleimhäuten der Scheide (Vagina) verwenden Homöopathen beispielsweise folgende Substanzen:

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

  • Lachesis (Buschmeisterschlange) soll neben entzündlichen Prozessen an Haut und Schleimhaut im Genitalbereich auch Hitzewallungen, Ohnmachtsanfälle, Herzklopfen und Schweißausbrüche während der Wechseljahre lindern.
  • Dyskrasit Trituration D6 (Weleda) wird eingesetzt bei chronisch entzündlichen Prozessen am Übergang von Haut zu Schleimhaut.
  • Lamioflur Tropfen (Heel) sind ein bewährtes Komplexmittel zur Reinigung der Schleimhäute sowie bei Neigung zu Ausfluss und Entzündungen der Scheidenhaut. Empfohlen wird, zweimal täglich 25 Tropfen im Mund zergehen zu lassen oder mit etwas Wasser verdünnt zu trinken.
    Zusammensetzung: Lamium alb. D4, Kreosot. D6, Geum urban. D5, Alumina D12, Laphat. D6, Platin. D12, Alchem. D3, Natr. carb. D6, Asterias D6, Hep. sulf. D4, Acid. nitr. D6, Hydrastis D4, Mezer. D4, Viola D4
  • Vespa Crabro (Hornisse)
  • Apis mellifica (Biene)
Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen