Kaltes Wasser ist mir ein Graus! Gibt es Alternativen für bekennende Warmduscherinnen?

Wer vor kalten Duschen und Güssen zurückschreckt, um Hitzewallungen loszuwerden, kann auf eine mildere Varianten der Hydrotherapie ausweichen:

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

  • Machen Sie Wechselbäder der Arme und der Füße. Auch morgendliches Tautreten hat sich bei vielen Frauen bewährt: Einfach zehn Minuten barfuß im taunassen Gras herumgehen.
  • Saunagänge trainieren ebenfalls die Wärmeregulation.
  • Warme Bäder härten den Körper zwar nicht ab; sie entspannen aber und wirken dadurch mittelbar auch gegen Hitzewallungen und Schweißausbrüche.
Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen