Zu welchem Arzt geht man mit Schleudertrauma?

Nach einem Schleudertrauma ist es immer ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Denn viele Symptome zeigen sich erst einige Stunden später oder sogar nach Tagen. Ihr erster Ansprechpartner ist Ihr Hausarzt.

Nach eingehender Untersuchung wird Ihr Hausarzt entscheiden, ob Sie einen Facharzt benötigen, oder andere Therapien für Sie infrage kommen. Eine einheitliche Behandlung ist bei einem Schleudertrauma nicht möglich und immer individuell.

Liegt bei der Untersuchung ein begründeter Verdacht, durch eine Normabweichung, eine Nervenschädigung vor, werden Sie zu einem Neurologen für eine Differenzialdiagnose weitergeleitet.

Der Neurologe wird auch die Reflexe und die Nervenleitgeschwindigkeit überprüfen. Der Neurologe wird auch die Reflexe und die Nervenleitgeschwindigkeit überprüfen.

Bei Verdacht einer Wirbelverletzung wird Ihr Hausarzt Sie für eine Differenzialdiagnose zu einem Orthopäden oder Chirurgen überweisen.

Seien Sie unbesorgt und vertrauen Sie Ihren Hausarzt, der alle infrage kommenden Maßnahmen in die Wege geleitet und vom Facharzt in die weiterfolgenden Behandlungen mit einbezogen wird.

Autorin: Marianne Valki-Wollrabe, Physiotherapeutin

Anzeigen